62-Jähriger gesteht Totschlag

Weißenburg/Ansbach - Ein 62 Jahre alter Mann hat gestanden, einen 20 Jahre jüngeren Weißenburger mit Messerstichen getötet zu haben. Er sitzt nun in einem Nürnberger Gefängnis in Untersuchungshaft.

Die Polizei hatte den Mann nach der Tat am Samstag als dringend tatverdächtig festgenommen, weil er die Beamten angerufen und angegeben hatte, dass in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Weißenburg ein Toter liege.

Inzwischen gestand der 62-Jährige, dass er den jüngeren Besucher nach einem Streit mit einem Klappmesser angegriffen habe. Er habe ihn umbringen wollen und deshalb mehrfach auf ihn eingestochen. Der mutmaßliche Täter war zum Tatzeitpunkt betrunken. Am Samstag erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen Totschlags gegen ihn. Das Opfer sollte am Montag obduziert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare