62-Jähriger gesteht Totschlag

Weißenburg/Ansbach - Ein 62 Jahre alter Mann hat gestanden, einen 20 Jahre jüngeren Weißenburger mit Messerstichen getötet zu haben. Er sitzt nun in einem Nürnberger Gefängnis in Untersuchungshaft.

Die Polizei hatte den Mann nach der Tat am Samstag als dringend tatverdächtig festgenommen, weil er die Beamten angerufen und angegeben hatte, dass in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Weißenburg ein Toter liege.

Inzwischen gestand der 62-Jährige, dass er den jüngeren Besucher nach einem Streit mit einem Klappmesser angegriffen habe. Er habe ihn umbringen wollen und deshalb mehrfach auf ihn eingestochen. Der mutmaßliche Täter war zum Tatzeitpunkt betrunken. Am Samstag erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen Totschlags gegen ihn. Das Opfer sollte am Montag obduziert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare