+
Ein Foto von der Unglücksstelle

63-jähriger Kapitän ertrinkt in Kanal-Schleuse 

Strullendorf - Ein 63-jähriger Niederländer ist in Strullendorf (Landkreis Bamberg) in eine Schleuse gestürzt und ertrunken. Bei der Rettung verletzte sich auch ein Taucher.

Der 63-jährige Kapitän und seine Frau waren mit einem 72 Meter langen Schiff auf dem Main-Donau-Kanal Richtung Regensburg unterwegs. In der Strullendorfer Schleuse vertaute der Niederländer den Kahn und stürzte dabei aus bislang ungeklärter Ursache in das sieben Meter tiefe Wasser. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Während dieses Rettungseinsatzes verletzte sich ein 50-jähriger Taucher und musste selbst von der Feuerwehr aus dem Wasser gerettet werden, wie die Polizei berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare