65-Jährige rammt Polizeiauto: drei Verletzte

Tittmoning - Eine 65-jährige Frau hat am Donnerstagnachmittag ein Polizeiauto gerammt. Der Wagen überschlug sich - zwei Polizisten und die Unfallverursacherin mussten ins Krankenhaus.

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Laufen waren am Donnerstagnachmittag mit einem zivilen Dienstfahrzeug auf der Kreisstraße TS 15 in Tittmoning (Kreis Traunstein)  Richtung Staatsstraße 2093 unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, fuhr gleichzeitig eine 65-Jährige die Gemeindeverbindungsstraße von Kuglthal in Richtung Lohen entlang. An der Einmündung zur Kreisstraße missachtete sie die Vorfahrt der Polizeibeamten und rammte deren Dienstwagen in die linke Seite. Das Polizeifahrzeug überschlug sich daraufhin mehrfach in einem angrenzenden Acker.

Die Unfallverursacherin und die 42- und 49-jährigen Beamten erlitten Platzwunden und Prellungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Pkw - das Polizeifahrzeug war fast neuwertig - entstand Totalschaden. Mit der Unfallaufnahme wurden Beamte der Polizeistation Traunreut beauftragt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Uwe Brandl (CSU) hat viele Ämter. Vor allem mit der Umsetzung der Digitalisierung in den Rathäusern und Schulen ist er gar nicht zufrieden.
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse
Die Kulturerbe-Initiative Bayern hat als erstes Objekt für eine Sanierung ein Häuschen ausgewählt, das eher unauffällig ist. Die Historiker messen ihm aber große …
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse

Kommentare