Sportveranstaltung in Regensburg

6500 Radler zu Radmarathon erwartet

Regensburg - Etwa 6500 Freizeitsportler werden an diesem Sonntag zu einer der größten europäischen Radsportveranstaltung in Regensburg erwartet. Wegen der erwarteten Sommer-Hitze ist vorgesorgt.

Beim 29. Arber- Radmarathon können die Teilnehmer fünf Routen zwischen 56 und 250 Kilometern bewältigen. Für Mountainbiker gibt es zudem drei spezielle Geländetouren zwischen 60 und 135 Kilometern.

Aufgrund der zu erwartenden Hitze sind an der Strecke zusätzliche Wasserstationen aufgebaut, berichteten die Veranstalter vom Veloclub Ratisbona. Auch in diesem Jahr hat der aus Regensburg stammende Rallye-Weltmeister Walter Röhrl die Schirmherrschaft des Zweirad-Spektakels übernommen.

Der Radmarathon führt von Regensburg aus über verschiedene Strecken durch die Oberpfalz und Niederbayern. Die längste Runde führt dabei bis zum König des Bayerwaldes, dem Großen Arber. Auf dieser 250-Kilometer-Tour müssen die Radler insgesamt 3300 Höhenmeter überwinden. Der Arber-Radmarathon ist kein Rennen, sondern eine radtouristische Veranstaltung ohne Zeitnahme. Die Biker fahren auch auf nicht abgesperrten Straßen. Sie müssen die Verkehrsregeln beachten und einen Helm tragen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Uwe Brandl (CSU) hat viele Ämter. Vor allem mit der Umsetzung der Digitalisierung in den Rathäusern und Schulen ist er gar nicht zufrieden.
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse
Die Kulturerbe-Initiative Bayern hat als erstes Objekt für eine Sanierung ein Häuschen ausgewählt, das eher unauffällig ist. Die Historiker messen ihm aber große …
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse

Kommentare