Sportveranstaltung in Regensburg

6500 Radler zu Radmarathon erwartet

Regensburg - Etwa 6500 Freizeitsportler werden an diesem Sonntag zu einer der größten europäischen Radsportveranstaltung in Regensburg erwartet. Wegen der erwarteten Sommer-Hitze ist vorgesorgt.

Beim 29. Arber- Radmarathon können die Teilnehmer fünf Routen zwischen 56 und 250 Kilometern bewältigen. Für Mountainbiker gibt es zudem drei spezielle Geländetouren zwischen 60 und 135 Kilometern.

Aufgrund der zu erwartenden Hitze sind an der Strecke zusätzliche Wasserstationen aufgebaut, berichteten die Veranstalter vom Veloclub Ratisbona. Auch in diesem Jahr hat der aus Regensburg stammende Rallye-Weltmeister Walter Röhrl die Schirmherrschaft des Zweirad-Spektakels übernommen.

Der Radmarathon führt von Regensburg aus über verschiedene Strecken durch die Oberpfalz und Niederbayern. Die längste Runde führt dabei bis zum König des Bayerwaldes, dem Großen Arber. Auf dieser 250-Kilometer-Tour müssen die Radler insgesamt 3300 Höhenmeter überwinden. Der Arber-Radmarathon ist kein Rennen, sondern eine radtouristische Veranstaltung ohne Zeitnahme. Die Biker fahren auch auf nicht abgesperrten Straßen. Sie müssen die Verkehrsregeln beachten und einen Helm tragen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare