Mann stirbt bei Jagdunfall

Rimpar - Ein 66-jähriger Mann ist bei einem Jagdunfall in Rimpar bei Würzburg ums Leben gekommen. Ihn traf am Samstag eine Kugel aus der Waffe eines anderen Jägers, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann starb, noch bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Die Jagdgesellschaft hatte gerade ein Wildschwein aufgeschreckt, als der Schuss fiel und sein Ziel - das Tier - verfehlte. Der Polizei zufolge verstieß der schießende Jäger gegen Jagdvorschriften: Er habe zu früh geschossen. An der Jagd nahmen rund 60 Menschen teil. Gegen den mutmaßlichen Schützen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Er erlitt einen Schock.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten …
Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Am Donnerstag starb eine 50-Jährige Rollerfahrerin bei einem Unfall in Schwaben. Sie hatte ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. 
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
In der Nacht zum Donnerstag soll in Regensburg ein 18-Jähriger mit einem Messer auf zwei Männer eingestochen haben und geflüchtet sein. Sie waren nach ersten …
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch

Kommentare