Er legte ein Feuer - mehrmals 

7 Jahre Jugendstrafe: 21-Jähriger suchte den besonderen „Kick“

Ein 21 Jahre alter Mann ist wegen Serienbrandstiftung zu sieben Jahren Jugendstrafe verurteilt worden.

Nürnberg - Wegen Serienbrandstiftung ist ein 21 Jahre alter Mann zu sieben Jahren Jugendstrafe und Unterbringung in einer Entziehungsanstalt verurteilt worden. Er habe die Taten im Alkoholrausch begangen und sei vermindert schuldfähig, teilte die Jugendkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth am Dienstag mit. Vom Tatvorwurf des Mordes sah sie ab, da der Verurteilte offenbar zum Tatzeitpunkt die Folgen der Brandstiftung nicht habe überblicken können.

In einer Erziehungsanstalt soll der junge Mann zur Räson gebracht werden

Neun Mal soll de Angeklagte nachts Feuer in Wohngebäuden gelegt haben - mehrere Bewohner erlitten dadurch Rauchvergiftungen. Die Taten ereigneten sich zwischen September 2015 und Juni 2016 im Raum Nürnberg und Fürth.

Laut einer Justizsprecherin muss der junge Mann für ein Jahr und sechs Monate in Haft, im Anschluss wird er in einer Entziehungsanstalt untergebracht. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft gefordert, die Verteidigung sechs Jahre.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance / Karsten Knobl (Symbolbild) 

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare