Zweistündige Sperrung

75-Jähriger von Regionalzug erfasst und getötet

Kirchdorf am Inn - Ein 75 Jahre alter Mann ist im niederbayerischen Kirchdorf am Inn von einem Regionalzug erfasst und getötet worden.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch war der Rentner am Dienstagabend aus noch unbekannten Gründen auf den Gleisen unterwegs. Dabei erfasste ihn der mit 15 Fahrgästen besetzte Regionalzug und verletzte ihn tödlich. Erst nach zweistündiger Sperrung konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare