Mann verging sich an Enkelkindern seiner Partnerin

76-Jähriger gesteht 33-fachen Kindesmissbrauch

Aschaffenburg - Ein 76 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Aschaffenburg gestanden, die drei Enkelkinder seiner Partnerin über neun Jahre hinweg immer wieder sexuell missbraucht zu haben.

Über seinen Anwalt ließ der Mann am Montag erklären, dass die Vorwürfe der Anklage zuträfen. Diese wirft ihm vor, mit den zwei Jungen und einem Mädchen zunächst Sexvideos geschaut zu haben. Insgesamt 33 Mal habe er sie dann zu sexuellen Handlungen gebracht, zum Teil auch zum vollendeten Geschlechtsverkehr. Die Kinder waren zum Zeitpunkt der ersten Tat zwischen 7 und 15 Jahren alt.

Durch das Geständnis müssen sie die Übergriffe nicht vor Gericht schildern. Ein Urteil in dem Prozess könnte bereits an diesem Dienstag fallen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacke in Rosenheim: Großeinsatz der Polizei – Täter gefasst 
Am Samstag hat eine Messerstecherei einen Großeinsatz in Rosenheim ausgelöst. Ein Beteiligter ergriff die Flucht, konnte jedoch mittlerweile gefasst werden. 
Messer-Attacke in Rosenheim: Großeinsatz der Polizei – Täter gefasst 
Betrunkene Radlerin stürzt in Donau und prallt mit Kopf gegen Schiff
Zeugen hatten beobachtet, dass die junge Radlerin Schlangenlinien fuhr - dann nahm das Unglück seinen Lauf: Eine 22-Jährige ist in Regensburg in die Donau gestürzt.
Betrunkene Radlerin stürzt in Donau und prallt mit Kopf gegen Schiff
Aggressiver VW-Fahrer (33) bremst Auto aus - und gerät dabei an den Falschen
In Altötting drängelt ein Fahrer erst mit der Lichthupe und bremst dann noch den anderen Fahrer aus. Dann stellt er fest, mit wem er sich angelegt hat.
Aggressiver VW-Fahrer (33) bremst Auto aus - und gerät dabei an den Falschen
Kurze Hitzepause - Nach heißen Tagen folgt jetzt der Temperatursturz
Das Wetter in Bayern möchte sich einfach nicht beruhigen. Auch am Wochenende muss sich der Freistaat auf Unwetter einstellen. Der News-Ticker.
Kurze Hitzepause - Nach heißen Tagen folgt jetzt der Temperatursturz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion