+
Zigarettenschmuggel in Traunstein.

Auf der A8 Richtung München

78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt

Ein Ehepaar wurde am Donnerstag auf der A8 von der Polizei aufgehalten und genauer unter die Lupe genommen. Dabei flogen die beiden mit einer großen Menge Schmuggelware auf.

Piding - Die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein hielt am Donnerstagmittag ein polnisches Auto auf der A8 Richtung München auf. Insassen waren ein 39-jähriger Mann und seine 40-jährige Ehefrau. Laut Polizeimitteilung gaben sie an, auf Arbeitssuche und deshalb auf dem Weg von Rumänien nach Spanien zu sein. Die Beamten beschlossen, das Ehepaar und den Wagen auf der Dienststelle in Piding/Urwies genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schmuggelverstecke randvoll gefüllt

Unter der Heckstoßstange kam ein professionell verbautes Schmuggelversteck zum Vorschein, in dem hunderte Zigarettenschachteln lagen. Bei der weiteren Durchsuchung entdeckten die Beamten immer mehr Verstecke, die laut Pressebericht mit Zigaretten aus der Ukraine gefüllt waren. Insgesamt 78.000 Zigaretten versuchte das Ehepaar nach Deutschland zu schmuggeln.

Das Zollfahndungsamt München übernahm die Schmuggelware. Das Paar musste die Nacht auf der Polizeidienststelle verbringen und sollte am Freitag dem zuständigen Richter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt werden.

mn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe

Kommentare