+
Seit über zwölf Jahren ist der Rentner mit gefälschtem Fahrzeugschein und gefälschten Nummernschildern unterwegs.

Versicherungsbeiträge und Steuern gespart

Opa fährt jahrelang ohne Zulassung

Görlitz - Ganze zwölf Jahre lang ist ein Rentner aus Bayern quasi mit einem illegalen Auto herumgefahren. Der Wagen war nicht zugelassen.

Beamte wurden auf den Geländewagen am Samstag im sächsischen Kodersdorf (Landkreis Görlitz)aufmerksam und stoppten ihn. Dies teilte die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf am Montag mit. Fahrzeugschein und Nummernschilder waren gefälscht, der Wagen demnach nicht zugelassen, sagte ein Sprecher. „Der Mann hat seit Jahren Versicherungsbeiträge und Steuern gespart.“ Dabei war der 80-Jährige vom Fach: nach seinen Angaben „anerkannter Spediteur mit eigenem Fuhrgeschäft“. Er fahre seit über zwölf Jahren „so durch die Gegend“, machte er noch seinem Ärger Luft. Wie der Mann vom Jagdausflug mit anderen Waidmännern schließlich nach Hause kam, ist nach Angaben des Polizeisprechers unbekannt. „Nicht mit seinem Auto jedenfalls.“

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare