Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Nach Raubmord:

Mit Massengentest dem Täter auf der Spur

Nürnberg - Vor acht Monaten wurde eine 85-Jährige bei einem Raubüberfall getötet. Nun will die Polizei dem Täter mit einem Massengentest auf die Spur kommen.

Acht Monate nach einem Raubmord an einer 85 Jahre alten Frau in Nürnberg will die Polizei dem Täter mit einem Massengentest auf die Spur kommen. Etwa 1000 Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren wurden nach Angaben der Ermittler vom Dienstag aufgerufen, freiwillig eine DNA-Speichelprobe abzugeben. Die Männer hätten damals in der näheren Umgebung des Tatortes gewohnt oder sich dort aufgehalten. Die Frau wurde im Sommer 2013 in ihrer Wohnung überfallen und getötet. Am Tatort konnten die Beamten zwei unterschiedliche DNA-Spuren von Männern nachweisen, die für die Tat relevant seien. Weder ein sogenannter Profiler, der ein Täterprofil erstellte, noch eine Belohnung oder die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ brachten Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führten.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion