Nach Raubmord:

Mit Massengentest dem Täter auf der Spur

Nürnberg - Vor acht Monaten wurde eine 85-Jährige bei einem Raubüberfall getötet. Nun will die Polizei dem Täter mit einem Massengentest auf die Spur kommen.

Acht Monate nach einem Raubmord an einer 85 Jahre alten Frau in Nürnberg will die Polizei dem Täter mit einem Massengentest auf die Spur kommen. Etwa 1000 Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren wurden nach Angaben der Ermittler vom Dienstag aufgerufen, freiwillig eine DNA-Speichelprobe abzugeben. Die Männer hätten damals in der näheren Umgebung des Tatortes gewohnt oder sich dort aufgehalten. Die Frau wurde im Sommer 2013 in ihrer Wohnung überfallen und getötet. Am Tatort konnten die Beamten zwei unterschiedliche DNA-Spuren von Männern nachweisen, die für die Tat relevant seien. Weder ein sogenannter Profiler, der ein Täterprofil erstellte, noch eine Belohnung oder die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ brachten Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führten.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion