Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden
+
Schlittenhunderennen im Allgäu.

Spektakel bei Traumwetter

850 Schlittenhunde rennen im Allgäu um die Wette

Bad Hindelang - Bei traumhaftem Wetter sind rund 850 Schlittenhunde am Wochenende beim internationalen Schlittenhunderennen im Allgäu an den Start gegangen. 

Mehrere Tausend Menschen verfolgten das Spektakel in Bad Hindelang im Oberallgäu. Bei einigen Rennen wurden nach Angaben des Veranstalters bis zu zwölf Hunde eingeschirrt. Je nach Größe müssen die Gespanne zwischen 6 und 16 Kilometern zurücklegen. Es wurden auch Wettbewerbe im Skijöring ausgetragen, bei denen Langläufer von Hunden gezogen werden. 

Insgesamt nahmen etwa 100 Schlittenhundeführer teil. Es habe es nur glückliche Teilnehmer und Zuschauer gegeben, sagte Veranstalter Arno Steichler am Sonntag. 

Der Wettbewerb im Allgäu wird als Weltcuprennen gewertet und war zugleich Qualifikationsrennen für die Europameisterschaft im Februar in Inzell.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare