+
Auch 2015 ein Rekord: Der Tourismus in Bayern boomt.

Mehr als 88 Millionen Übernachtungen

Rekord für Tourismus in Bayern

München - 2015 war erneut ein Rekordjahr für Bayern in Sachen Tourismus. Das gab Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in München bekannt. Nur russische Gäste kommen deutlich weniger.

Schon wieder ein Rekord für den Tourismus in Bayern: „2015 ist das beste Tourismusjahr im Bayerntourismus überhaupt“, sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Freitag in München. „Noch nie kamen so viele Gäste zu uns nach Bayern, noch nie gab es so viele Übernachtungen.“ 

In Zahlen sind das gut 34,2 Millionen Gästeankünfte (plus 5,4 Prozent im Vergleich zu 2014) und mehr als 88 Millionen Übernachtungen (plus 3,4 Prozent). Für das Jahr 2016 hat Aigner sich vorgenommen, die 90-Millionen-Marke zu knacken.

Bemerkenswert ist allerdings, dass die Zahl der russischen Gäste dramatisch einbrach: 2015 kamen mit rund 208 000 Ankünften rund ein Drittel weniger Russen nach Bayern als 2014 (knapp 315 000 Ankünfte). Die Zahl der Übernachtungen sank von knapp 785 000 auf 508 000.

dpa

Lesen Sie zu diesem Thema außerdem:

Beliebteste Sehenswürdigkeiten sind in Bayern

Sechstes Rekordjahr für Deutschland-Tourismus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare