90-Jährige ertrinkt in Fluss

Hersbruck/Nürnberg - Eine Nacht lang wurde eine 90-Jährige in Hersbruck vermisst, die Polizei fahndete stundenlang nach ihr. Jetzt wurde die Seniorin tot aufgefunden. Näheres zu den Umständen:

Eine 90 Jahre alte Frau ist in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land ) in einem Fluss ertrunken. Taucher fanden die Leiche am Donnerstag in der Pegnitz. Nach Erkenntnissen der Polizei war die Frau am Mittwoch bei Gartenarbeiten in den Fluss gefallen. Ihr Gartengrundstück grenzt direkt an das Pegnitzufer. Nachdem ihre Tochter die 90-Jährige nicht mehr finden konnte, alarmierte sie die Rettungskräfte. Eine Suchaktion bis weit nach Mitternacht blieb erfolglos, erst am nächsten Tag entdeckten Taucher der Bereitschaftspolizei die tote Frau.

dpa

Meistgelesene Artikel

Tramperin Sophia ermordet: Richter begründet Urteil und nennt grausige Details
Im Fall der ermordeten Tramperin Sophia ist nun ein Urteil gefallen: lebenslange Haft für den Lastwagenfahrer. Der Richter nennt die grausigen Details der Tat.
Tramperin Sophia ermordet: Richter begründet Urteil und nennt grausige Details
Schwerer Crash auf A9: Lkw rammt übervolles Wohnmobil - acht Personen mussten ins Krankenhaus
Am Montagmorgen kam es auf der A9 auf Höhe Sophienberg zu einem schweren Crash. Ein Lastwagen konnte nicht rechtzeitig bremsen rammte ein übervolles Wohnmobil.
Schwerer Crash auf A9: Lkw rammt übervolles Wohnmobil - acht Personen mussten ins Krankenhaus
Biker überholt mehrere Fahrzeuge und übersieht Auto - Frontalzusammenstoß
Frontalzusammenstoß: Am Mittwoch hat sich bei Weißdorf im Landkreis Hof ein schwerer Unfall ereignet. Ein Biker übersah beim Überholen ein Auto.
Biker überholt mehrere Fahrzeuge und übersieht Auto - Frontalzusammenstoß
BR-Streik: Radiosender und Fernsehsendungen fallen aus - Auch ARD und ZDF betroffen
Beim BR könnten am Mittwoch ein paar Dinge anders laufen als vorgesehen - dem Sender drohen „Beeinträchtigungen“ und „zeitweise Sendeausfälle“.
BR-Streik: Radiosender und Fernsehsendungen fallen aus - Auch ARD und ZDF betroffen

Kommentare