+
Der Fahrer eines Klein-Lkws übersah ein Stauende und krachte ungebremst in einen Mercedes. Dessen Fahrer schwebt in Lebensgefahr.

Unbeteiligter Brummifahrer eilt zu Hilfe

Lkw-Fahrer übersieht auf A3 Stauende und kracht in Auto - Mann schwebt in Lebensgefahr

  • schließen

Auf der A3 kam es am Freitagmorgen zu einem schweren Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah ein Stauende - und schob ein Auto in einen Lkw.

Heßdorf - Auf der A3 kam es am Freitag bei Erlangen-West zu einem schweren Unfall. Ein Autofahrer schwebt in Lebensgefahr, ein Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt.

Aufgrund einer Baustelle am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen bildete sich am Morgen ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Erlangen-West (aus Würzburg kommend).

Heßdorf/Bayern: Lkw-Fahrer erkennt Stauende zu spät - Autofahrer in Lebensgefahr

Der Fahrer eines 7,5 Tonners erkannte das Stauende wohl zu spät und fuhr ungebremst auf einen Mercedes auf. Das Auto wurde durch den Aufprall teilweise unter einen davor stehenden 40 Tonner geschoben. Außerdem verformte sich die Fahrerkabine des Klein-Lkws massiv.

Ein Lkw-Fahrer eilte sofort zur Unglücksstelle und befreite den Autofahrer aus dem BMW - er schwebt ersten Informationen zufolge in Lebensgefahr.

Lkw-Fahrer übersieht Stauende und schiebt Auto in Lkw - die dramatischen Bilder

Unfall auf A3 bei Heßdorf: Lkw-Fahrer eilt zu Hilfe

Außerdem zog der zu Hilfe geeilte Lkw-Fahrer den 7,5 Tonner mit einem Seil vom 40 Tonner herunter. Dadurch hatten die Rettungskräfte ersten Informationen zufolge einen besseren Zugang zum schwer verletzten Brummifahrer. Dieser musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus seinem Führerhaus befreit werden. Er wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.

Ein Gutachter soll den genauen Unfallhergang klären. Der Mercedes und der Klein-Lkw wurden sichergestellt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 60.000 Euro.

Auch aktuell passiert: Tragischer Auffahrunfall - Fahrer rast gegen Baum - ein Toter, zwei Schwerverletzte. Ein übersehenes Stauende wurde für einen Sprinter-Fahrer aus Friedberg zum tödlichen Verhängnis. Ungebremst fuhr er auf einen stehenden LKW auf. Kürzlich krachte auch ein Sattelzug ungebremst auf ein Stauende auf der A9 im Kreis Eichstätt. Der Fahrer wurde schwer verletzt aus dem Führerhaus befreit. Vor wenigen Tagen kam es ebenfalls auf der A9 auf Höhe Sophienberg zu einem schweren Unfall. Ein Lkw krachte in ein übervolles Wohnmobil, es gab mehrere Verletzte.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

“Bewusster und unbewusster Missbrauch“ beim Bayern-Ticket - darauf müssen sich Bahnfahrer einstellen 
Im Oktober verstärkt die Deutsche Bahn ihre Kontrollen - unter anderem beim Bayern-Ticket. Für Bahnfahrer gibt es einiges zu beachten.
“Bewusster und unbewusster Missbrauch“ beim Bayern-Ticket - darauf müssen sich Bahnfahrer einstellen 
UFO-Alarm: Seltsamer Feuerball über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Karte
Mehrere Menschen haben einen seltsamen Feuerball am Himmel südlich von München beobachtet. Sekundenlang zog er seine Bahn über den Himmel. Was steckt dahinter? Und gibt …
UFO-Alarm: Seltsamer Feuerball über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Karte
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland hat eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist eröffnet. Für Mutige, die in Badekleidung kommen, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht.
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland hat eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Mann kracht auf A73 in Stahlschutzwand und sorgt für langen Stau - Sperrung aufgehoben
Auf der A73 bei Erlangen kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Die Strecke in Richtung Nürnberg war gesperrt - es bildete sich ein Stau im Berufsverkehr.
Mann kracht auf A73 in Stahlschutzwand und sorgt für langen Stau - Sperrung aufgehoben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion