Vier Verletzte

Lastwagen kracht in Reisebus

Senden - Ein Lastwagen krachte auf der A7 in einen Reisebus, mit dem zwei Schulklassen aus Hessen unterwegs waren. Der Grund: Stockender Verkehr wegen einer Baustelle.

Ein mit zwei Schulklassen aus Hessen besetzter Reisebus ist in einen Auffahrunfall auf der Autobahn 7 (Füssen-Würzburg) verwickelt worden. Vier Menschen wurden dabei verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nahe Senden im Landkreis Neu-Ulm war der Verkehr am Freitag vor einer Baustelle ins Stocken geraten. Der Bus mit 46 Schülern, 4 Lehrern und 2 Busfahrern an Bord musste bis zum Stillstand abbremsen. Ein Lastwagen, der Langholz geladen hatte, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Bus auf.

In dem Reisebus wurden vier Menschen leicht bis mittelschwer verletzt. Auch der 23-jährige Laster-Fahrer wurde leicht verletzt. Alle 52 Insassen des Busses seien von einem Notarzt untersucht worden. Die Schüler der siebten Klasse waren auf der Rückfahrt von einer Klassenfahrt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Für die unverletzten Businsassen kam ein Ersatzfahrzeug. Zur Bergung von Bus und Lastwagen blieb eine Fahrbahn der A7 in Fahrtrichtung Würzburg für mehrere Stunden gesperrt. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare