+
Führerhaus fängt nach Kollision Feuer: Fahrer kann sich nicht mehr retten

Trümmerfeld auf A71

Laster-Drama: Fahrer verbrennt in Kabine - neue dramatische Details

Unfassbares hat sich auf der A71 in Unterfranken abgespielt. Der Fahrer eines 40 Tonners verbrannte in seinem Führerhaus.

  • Auf der A71 kam es am Dienstag zu einem tödlichen Unfall.
  • Der Fahrer des Lastwagens verbrannte noch in seinem Führerhaus. 
  • Der 40 Tonner prallte aus noch unerklärten Gründen in ein Absicherungsfahrzeug einer Baustelle.

Update vom 22. Januar: Am Dienstag starb ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall auf der A71. Er verbrannte in seinem Führerhaus. Wie die Polizei nun mitteilte, war der mit Glas beladene Sattelzug aus dem Landkreis Nordsachsen in Richtung Erfurt unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache prallte der Lkw auf ein Absicherungsfahrzeug. Dieses hatte den rechten Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn gesperrt. Der 27-jährige Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, der am Steuer saß, wurde schwer verletzt.

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei versuchten noch vergeblich, den Lkw-Fahrer aus dem Führerhaus zu befreien. Es gelang ihnen jedoch nicht mehr, den brennenden Lkw mit Feuerlöschern zu löschen. Sie konnten dem Mann nicht mehr helfen, der 54-Jährige starb an der Unfallstelle.

Auch in Nürnberg ist es zu einem schlimmen Wohnungsbrand gekommen. Eine Frau starb in den Flammen. Die Einsatzkräfte waren teils durch Falschparker behindert worden.

Schweres Unglück auf der A71: Lkw-Fahrer verbrennt in seinem Führerhaus

Erstmeldung vom 21. Januar

Mellrichstadt - Nach einer Kollision mit einem Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei ist der Fahrer einesLastkraftwagens in seinem Führerhaus verbrannt. Was war geschehen?

Wie News5 berichtet, soll es am 21. Januar auf der A71 zwischen Bad Naustadt und Mellrichstadt im Landkreis Rhön Grabfeld, Unterfranken, zum Unglück gekommen sein. Ungebremst soll der Laster in ein Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei gerast. Der Insasse des Absicherungsfahrzeugs überlebte mittelschwer verletzt.

Unfall auf der A71: Trümmerfeld auf Autobahn

Die Einsatzkräfte fanden ein Trümmerfeld vor. Die Kollision soll ein schreckliches Schadensbild hinterlassen haben, wie News5 berichtet. Warum der 40 Tonner in das Absicherungsfahrzeug, das dort vor einer Baustelle postiert war, raste, ist noch nicht bekannt.

Der Aufprall hatte so eine enorme Wucht, dass sich der Anhänger des Absicherungsfahrzeugs im Führerhaus des Lastwagens verkeilte. News5 beschreibt es als „Wunder“, dass der 27-jährige Fahrer des Absicherungsfahrzeugs nur mittelschwer verletzt wurde. Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflorgen. Der Aufbau des Wagens wurde nämlich komplett hinuntergerissen und soll neben der Fahrbahn im Seitengraben gelandet sein.

Lastwagen-Fahrer stirbt im Führerhaus - Einsatzkräfte können nicht mehr helfen

Leider hatte der 54-jährige Lastwagen-Fahrer weniger Glück. Das Führerhaus soll nach dem Zusammenprall Feuer gefangen haben. Weil er in der Fahrerkabine eingeklemmt war, konnte er sich nicht mehr rechtzeitig befreien. Auch die Einsatzkräfte konnte dem Mann nicht helfen, da sich die Kabine in Vollbrand befand. Die Autobahn musste in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Nach Unfall auf A71: Fahrer verbrennt im Führerhaus seines Lastwagens

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck ermittelt zur Unfallursache.

Auf der A8 kam es zu einer Massenkarambolage mit 18 Verletzten. Am Nürnberger Flughafen kam es am Montag zu einem Frontalcrash

Ein BMW-Fahrer krachte mit seinem Auto am Sonntag, 26. Januar, gegen die Balkone eines Hauses in Bobingen. Durch die Wucht des Zusammenpralls knallten die Balkone auf das Auto.

ank mit News5

Zu schrecklichen Szenen kam es in einem Betonwerk in Regensburg: Zwei Personen wurden in einem Silo unter Tonnen von Sand begraben.

Meistgelesene Artikel

Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Der Aushang an einem Bayreuther Restaurant sorgte für Aufsehen. Dem Lokal wurde Diskriminierung vorgeworfen. Die Chefin wehrt sich - doch der Vorfall hat bereits …
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
26-Jähriger aus Regensburg vermisst - er befindet sich womöglich in Lebensgefahr
Seit Sonntag (16. Februar) wird in Regensburg ein 26-Jähriger vermisst. Er verließ seine Wohnung und kehrte nicht zurück. Jetzt geht die Polizei an die Öffentlichkeit.
26-Jähriger aus Regensburg vermisst - er befindet sich womöglich in Lebensgefahr
Fahrradfahrer flüchtet von Unfallstelle - er hat dort etwas Entscheidendes verloren
Ein Fahrradfahrer hat im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagnacht einen geparkten Wagen angefahren. Dabei hat er etwas Wesentliches verloren. 
Fahrradfahrer flüchtet von Unfallstelle - er hat dort etwas Entscheidendes verloren
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
„Hindafing“ ist eine preisgekrönte Serie im Bayerischen Fernsehen (BR). Ein BR-Rundfunkrat ärgerte sich jedoch über die Satire – mit gravierenden Folgen.
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion