+
Ein Unfall sorgte für Chaos im Berufsverkehr auf der A73 bei Erlangen. (Symbolbild)

Stau im Berufsverkehr

Auto fliegt auf A73 über Leitplanke: Grund für Unfall scheint klar - neue Details

  • schließen

Auf der A73 bei Erlangen kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Die Strecke in Richtung Nürnberg war gesperrt - jetzt gibt es neue Details.

Update von 13.16 Uhr: Am frühen Morgen kam es auf der A73 in Richtung Nürnberg zu einem Unfall, der für einen langen Stau im Berufsverkehr sorgte. Wie infranken.de berichtet, kam der alkoholisierte Fahrer in der Fahrbahnverschwenkung ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, dieses drehte sich und flog über die provisorische Mittelschutzplanke auf die Gegenfahrbahn.

Am Fahrzeug wurden Ölwanne und Kraftstofftank beschädigt, weshalb sich die Betriebsstoffe über die Fahrbahn verteilten. Auch die Mittelschutzplanke wurde stark beschädigt und muss ausgetauscht werden. Dies erfolgt laut infranken.de aber zu einer Zeit, in der weniger Verkehr herrscht. Beim Unfallverursacher wurden 1,2 Promille festgestellt, der Führerschein wurde sichergestellt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von circa 3.000 Euro.

Unfall auf Frankenschnellweg: A73 über Stunden in Richtung Nürnberg gesperrt

Update von 9.56 Uhr: Am frühen Freitagmorgen gab es auf der A73 einen schweren Unfall. Die Strecke musste mehrere Stunden zwischen dem Kreuz Fürth-Erlangen und Erlangen-Eltersdorf voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau im Berufsverkehr. Mittlerweile wurde die Sperre aufgehoben, wie der Bayerische Rundfunk berichtet.

Vollsperrung auf A73 nach Unfall: Aufräumarbeiten in Gang

Update von 9.21 Uhr: Nach dem Unfall zwischen dem Kreuz Fürth/Erlangen und Erlangen-Eltersdorf ist die Fahrbahn Richtung Nürnberg immer noch gesperrt. Als Umleitung wird die U60 empfohlen. Wie infranken.de schreibt, teilte die Polizei auf Nachfrage Details zum Unfallhergang mit. Demnach geschah der Unfall am Freitagmorgen gegen 3.40 Uhr. Ein Autofahrer durchbrach unter Alkoholeinfluss eine mobile Stahlschutzwand, die als Fahrbahntrennung diente. Dabei geriet sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. 

Die Aufräumarbeiten sind aktuell in vollem Gange. Die aus Einzelelementen bestehende Schutzwand muss von einer Fachfirma erst wieder aufgebaut werden. Dafür muss die Fahrbahn voll gesperrt bleiben. Die Sperrung dauert auf jeden Fall bis 10 Uhr an, wie infranken.de weiter berichtet.

Erstmeldung vom 18. Oktober, 8.45 Uhr: Unfall auf A73 bei Erlangen sorgt für Stau im Berufsverkehr

Erlangen - Nach einem Unfall auf der Autobahn 73 am Freitagmorgen ist die Strecke zwischen dem Kreuz Fürth/Erlangen und der Anschlussstelle Erlangen-Eltersdorf in Richtung Nürnberg gesperrt.

Hinter der Unfallstelle hatte sich ein Stau gebildet, der für Verzögerungen im Berufsverkehr sorgte, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

A73/Erlangen: Strecke nach Unfall gesperrt

Ein Autofahrer (23) hatte aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen eine provisorische Leitplanke geprallt. Der Mann blieb unverletzt. Wie lange die Strecke gesperrt bleibt, ist unklar.

Chaos im Berufsverkehr herrschte vor einiger Zeit auch nach einem Unfall im Baustellenbereich der A99 nahe der Anschlussstelle Aschheim/Ismaning. (Merkur.de*) Weil sie das Stauende auf der B318 übersehen hat, hat eine Warngauerin auf Höhe Marschall (Holzkirchen) einen Unfall mit drei Pkw verursacht. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
Ein Obdachloser flüchtete vor der Kälte in ein Nürnberger Café. Die Chefin der „Mr. Bleck“-Filiale zeigte Einsatz - und ermöglichte dem Mann die Chance auf ein neues …
Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
Wetter in Bayern: Am Wochenende bleibt es in vielen Teilen Bayerns trüb. Doch mancherorts wird das Wochenende sonnig - mit Temperaturen von bis zu 15 Grad.
Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nach über 600 Jahren Geschichte steht ein Traditionslokal kurz vor dem Aus. Und 42 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs - teils nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen.
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot

Kommentare