Aufgrund von Aquaplaning kam eine Frau von der Fahrbahn ab und landete im Graben.
+
Aufgrund von Aquaplaning kam eine Frau von der Fahrbahn ab und landete im Graben.

Dazu noch drei Verletzte

Kostspieliger Unfall auf der A 9: Lamborghini schleudert von Fahrbahn

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Überhöhte Geschwindigkeit und eine regennasse Fahrbahn wurde einer Münchnerin in der Nähe von Hof zum Verhängnis. Sie schleuderte mit ihrem Sportwagen von der Autobahn.

  • Bei Berg (Landkreis Hof) ereignete sich ein schwerer Unfall.
  • Ein weißer Lamborghini und ein Audi kollidierten.
  • Beide Autos landeten neben der Autobahn A 9 im Graben.

Berg ‒ Der anhaltende Regen in Bayern wurde einer Frau aus München am Mittwochmittag zum Verhängnis. Sie war auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs, als sie auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Lamborghini verlor. Immer wieder sind nicht angepasste Geschwindigkeit und Aquaplaning der Auslöser für schwere Verkehrsunfälle.

Unfall auf der A 9 bei Berg: Mehrere Verletzte nach Zusammenstoß

Es war gegen 12.30 Uhr als die 30-jährige Münchnerin in Richtung Berlin unterwegs war. Auf der Fahrbahn der A 9 stand das Wasser durch den anhaltenden Regen. Die Frau fuhr aber dennoch mit nicht angepasster Geschwindigkeit, schreibt die Polizei Oberfranken. Zwischen der Anschlussstelle Naila und Berg/Bad Steben (Landkreis Hof) verlor sie dann ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über ihren Sportwagen und knallte in die Mittelleitplanke. Von dort wurde sie wieder auf die Straße und über alle Fahrbahnen geschleudert. Auf der rechten Spur kollidierte sie dann mit einem Audi aus Berlin.

Beide Fahrzeuge wurden daraufhin in das Grasbett neben der Autobahn geschleudert. Bei dem Unfall wurde die Lamborghini-Fahrerin schwer verletzt und musste von den Rettungskräften in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Insassen des Audi erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zur weiteren Versorgung ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Unfall auf der A 9 bei Berg: Sachschaden nach Zusammenstoß enorm

Bei dem Anblick des ramponierten Lamborghinis läuft es wahrscheinlich jedem Autofan kalt den Rücken runter. Und obwohl der Sportwagen noch nahezu intakt aussieht, geht die Polizei nach ersten Schätzung von einem Gesamtschaden von 100.000 Euro aus. Davon dürfte nur ein geringer Teil auf den Audi fallen. Zusätzlich entstand an der Leitplanke und an Verkehrszeichen ein Schaden von 1000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde der rechte Fahrstreifen kurze Zeit gesperrt. (tel)

Bei Schrobenhausen kam es zu fürchterlichen Unfall, als ein Auto auf der B300 auf die Gegenfahrbahn geriet. In Regensburg ist die Polizei auf der Suche nach einem Reliquiendieb. Er soll die Überreste eines Heiligen gestohlen haben.

Mehr zum Thema

Kommentare