Fahrer am Steuer eingeschlafen

Lkw-Unfall: A96 in Richtung München dicht

Landsberg - Schwerer Unfall auf der A96 in Richtung München. Im Landkreis Landsberg kam auf Höhe der Anschlussstelle Windach ein Lkw von der Fahrbahn ab. Der Fahrer war am Steuer eingeschlafen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geriet gegen 00.45 Uhr ein 34-jähriger kroatischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug etwa 500 Meter nach der Anschlussstelle Windach nach rechts von der Fahrbahn ab.

Nach derzeitigem Sachstand war der 34-Jährige laut eigenen Angaben während der Fahrt in seinem Führerhaus kurz eingeschlafen. Zwischen den Anschlussstellen Windach und Schöffelding kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte dort mit der Betonleitwand und prallte ungebremst gegen einen dahinter befindlichen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls brach die vordere Ladewand des Sattelaufliegers und ein Großteil des geladenen Gemüse verteilte sich auf der Fahrbahn der A 96. Der Fahrer selbst konnte sich durch einen kleinen Spalt zwischen Tür und Dach der Fahrerkabine selbst leicht verletzt befreien.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen stellte sich heraus, dass aus dem beschädigten Fahrzeugtank etwa 600 Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen waren.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 120.000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten musste die A 96 in Fahrtrichtung München komplett gesperrt werden. Der Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr ging zeitweise bis über die Anschlussstelle Landsberg-West hinaus. Am Donnerstagvormittag dauerten die Bergungsarbeiten immer noch an – die Einsatzkräfte und die Bergungsfirma versuchten, zumindest einen Fahrstreifen in Fahrtrichtung München für den Verkehr freizugeben. Allerdings war aufgrund des ausgelaufenen Dieselkraftstoffes mit weiteren Sperrungen einer Fahrspur über den ganzen Tag zu rechnen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare