Unglück auf der Autobahn

Auf A96 ausgestiegen: Mann totgefahren

Windach - Ein Mann ist auf der Autobahn 96 bei Windach (Kreis Landsberg am Lech) aus seinem Wagen gestiegen und von einem anderen Fahrzeug erfasst worden.

Nach einem Reifenschaden eines SUV blieben am Donnerstagabend gegen 19 Uhr mehrere Teile auf der A96 liegen. Der Fahrer des beschädigten Wagens fuhr auf den Seitenstreifen. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Ein nachfolgender 78-Jähriger aus München überfuhr mit seinem Smart diese Reifenteile und stellte beim Anhalten auf dem Seitenstreifen fest, dass das Kennzeichen seines Pkw  abgerissen wurde. Nach Zeugenaussagen betrat er die Hauptfahrbahn, um sein Nummernschild zu holen. Dabei wurde er von einem VW frontal erfasst und in die Mittelleitplanke geschleudert.

Ersthelfer und der alarmierte Notarzt konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Fahrer des VW wurde nicht verletzt.

Die A96 musste für mehrere Stunden bis kurz vor Mitternacht in Richtung München gesperrt werden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion