Abensberg (Bayern): Fahrer verliert Kontrolle über Auto - Auto zerreißt in zwei Teile
+
Ein Seat zerriss bei einem Unfall in zwei Teile, der Fahrer starb.

Mann stirbt bei Unfall

Fahrer verliert Kontrolle über Sportwagen und kracht gegen Baum: Auto zerreißt in zwei Teile

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Im Landkreis Kelheim kam es zu einem tödlichen Unfall. Ein Mann verlor die Kontrolle über seinen Sportwagen. Bei dem Unfall zerriss das Auto in zwei Teile, der Fahrer starb.

  • Im Landkreis Kelheim hat sich ein tödlicher Unfall ereignet.
  • Ein 22-Jähriger hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren.
  • Das Auto zerriss bei dem Unfall in zwei Teile.

Update von 13.10 Uhr: Wie die Polizei auf Nachfrage von Merkur.de* mitteilte, handelt es sich bei dem Unfallauto um einen Seat Leon Cupra, einen Sportwagen. Es wird auch untersucht, ob Glätte bei dem Unfall eine Rolle gespielt hat. Zum Unfallzeitpunkt war es regnerisch.

Seat kracht gegen Baum: Auto bei Unfall in zwei Stücke zerrissen

Erstmeldung vom 13. Februar, 12.23 Uhr

Abensberg - Im Gemeindebereich Abensberg hat sich am Mittwochabend ein tragischer Unfall ereignet. Dabei kam ein 22-Jähriger ums Leben, wie die Polizei mitteilte. Eine 16-Jährige wurde mittelschwer verletzt.

22-Jähriger verliert Kontrolle: Auto zerreißt bei Unfall in zwei Teile

Der 22-Jährige fuhr mit seinem Seat die Regensburger Straße von Abensberg kommend in Richtung Kelheim. Kurz vor der Einfahrt zum Berufsbildungswerk kam er aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einenBaum. Andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. 

Durch die Wucht des Aufpralls zerriss der Wagen in zwei Teile. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden in dem Auto einklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 22-Jährige starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen, seine Beifahrerin (16) erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das teilte die Polizei mit. 

Dramatische Bilder: Auto zerreißt bei Unfall in zwei Teile

Auto zerreißt bei Unfall in zwei Teile - Notfallseelsorger im Einsatz

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. Vor Ort waren ortsansässige Feuerwehren, Rettungsdienst, Notarzt, sowie Notfallseelsorger im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft beorderte einen Gutachter an die Unfallstelle und ließ das Auto sicherstellen. Die Kreisstraße musste für den Verkehr vollständig gesperrt werden. 

Lesen Sie auch: In Finsing (Bayern) ist bei einem dramatischen Unfall ein Sportwagen (Audi A6) in ein Motorrad gekracht. Darauf saßen ein 17-Jähriger und ein 16 Jahre altes Mädchen.

Die Polizeimeldung im Wortlaut

„Im Gemeindebereich Abensberg ereignete sich am heutigen Mittwoch (12.02.2020) gegen 21.00 Uhr ein Verkehrsunfall bei dem ein 22-jähriger Mann getötet und eine 16-jährige Frau mittelschwer verletzt wurden.

Der Mann befuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw Seat Leon die Regensburger Straße von Abensberg kommend in Richtung Kelheim. Kurz vor der Einfahrt zum Berufsbildungswerk kam er aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 22-jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Seine 16-jährige Beifahrerin erlitt bei dem Unfall mittelschwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer und auch die Beifahrerin wurden im Pkw eingeklemmt und mussten aus dem Fahrzeug befreit werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.

Vor Ort waren ortsansässige Feuerwehren, Rettungsdienst, Notarzt, sowie Notfallseelsorger im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft beorderte einen Gutachter an die Unfallstelle und ließ das Unfallfahrzeug sicherstellen. Die Kreisstraße musste für den Verkehr vollständig gesperrt werden.“

Nicht weit entfernt hat sich vor einem Jahr ebenfalls ein tragischer Unfall ereignet. Damals verunglückte ein Fußballtalent aus Bayern und verbrannte in seinem Auto.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion