Abgesägte Hand wieder angenäht

Frankfurt - Ärzte haben einer sechsfachen Mutter aus dem unterfränkischen Schöllkrippen die Hand wieder angenäht, die sie sich bei einem Unfall an einer Kreissäge fast vollständig abgetrennt hatte.

Die Operation habe elfeinhalb Stunden gedauert, berichtete die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Frankfurt am Main am Freitag. Das Unglück hatte sich bereits vor einer Woche ereignet. Die 63 Jahre alte Frau arbeite in der holzverarbeitenden Industrie und sei in eine laufende Säge gefallen. Die Hand sei danach nur noch von einigen Strecksehnen gehalten worden. Schritt für Schritt replantierte ein Expertenteam die Hand. Die Prognose sei gut, die Heilung verlaufe bislang störungsfrei. In einigen Wochen soll die Frau bereits wieder greifen und schreiben können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare