Ab in die Ferne: Annika und Dominik brachten ihre Abizeugnisse mit in die Redaktion. kh

Abi-Weltreise: Die Gewinner stehen fest

München - Dominik und Annika können planen - eine Weltreise mit 34 000 Meilen und 15 Stopps. Die beiden Abiturienten sind die Gewinner unseres Weltreise-Gewinnspiels.

„Das ist sooo cool“. Annika Schramm aus Grafing (Kreis Ebersberg) kann es irgendwie nur schwer fassen, dass sie unter mehr als 300 Einsendungen von einer Jury ausgekundschaftet worden ist. Die G 9-Gymnasiastin (Leistungskurse Deutsch und Französisch) hat noch kein Berufs- und Studienziel. Bei einem 1,1-Abitur kann man sich das vielleicht auch leisten. Sie hat sich erst einmal vorgenommen, fünf Monate lang in Süd-Indien in einem Kinderheim zu helfen. Eine Freundin brachte sie auf die Idee. Die Flugtickets sind schon gekauft - und dann flatterte Annika die Weltreise vor der Füße.

Wahrscheinlich wird sie den von der „Star Alliance“, dem Zusammenschluss diverser Fluggesellschaften inklusive der Lufthansa, spendierten Preis erst 2012 antreten. Das ist vielleicht auch gut so, denn ihre Reiserouten sind recht kompliziert. Annika will nach Lappland („so schön einsam“), nach Island, nach Hawaii und auf die Bahamas. Auch Guam (nahe den Philippinen) wäre ein Ziel. Weil man da wohl diverse Zwischenstopps und Umwege einkalkulieren muss, wird die Route wohl von einem Berater der „Star Alliance“ mit ausgetüftelt werden. Annika will ja schließlich keine Flugmeilen verschenken.

Da hat es Dominik Christalle aus Warngau (Kreis Miesbach) wohl leichter. Der G 9-Abiturient des Gymnasiums Tegernsee (Schnitt 2,2 mit den Leistungskursen Wirtschaft und Chemie) will mit Griechenland oder Rom beginnen. Vielleicht klappt es sogar noch in diesem Sommer, bevor dann im Herbst das Studium des angehenden Wirtschaftsingenieurs an der TU München beginnt. Fernziel ist Neuseeland, Dominik will an die Schauplätze reisen, wo der Herr der Ringe gedreht wurde: „Das wär’ was.“ dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.