+
Ludwig Spaenle (CSU)

Abitur: Erleichterung für G 9-Schüler

München - Quasi in letzter Minute soll es offenbar eine Erleichterung für die Schüler des letzten G 9-Jahrgangs geben.

Nach Informationen des Münchner Merkur plant Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) eine Günstigkeits-Klausel. Die schriftlichen und mündlichen Noten der Schüler, die nach einem verkürzten Schuljahr im Februar 2011 Abitur machen werden, sollen im Verhältnis 1:1 gewichtet werden. Bisher zählen die schriftlichen Noten mehr, nämlich zwei Drittel. Erfahrungsgemäß jedoch fallen die mündlichen Noten bei vielen Schülern besser aus.

Mit der Günstigkeitsklausel würde Spaenle einer Forderung der Landeselternvereinigung nachgeben. Diese hatte auf den Nachlass gedrungen – unter anderem auch deshalb, weil die Schüler des neunjährigen Gymnasiums im ersten Halbjahr statt zwei nur eine Klausur in den Leistungskursen schreiben.

Spaenle und sein Kollege vom Wissenschaftsministerium, Wolfgang Heubisch, wollen heute über den doppelten Abijahrgang informieren.

dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare