1. Startseite
  2. Bayern

„Corona verschont uns auch nicht über Ostern“: Diese Maßnahmen empfiehlt Bayern für die Feiertage

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Schutzmaske und Ostereier an einer Forsythi
Corona macht auch an Ostern keine Pause. © IMAGO / Christian Ohde

Die Zahlen sinken, doch Corona ist nicht vorbei, warnt Klaus Holetschek. Bayerns Gesundheitsministerium hat deshalb Empfehlungen für Ostern.

München - Das Osterwochenende hat begonnen, viele Familien treffen sich über die Feiertage. Doch: „Auch wenn die Infektionszahlen erfreulicherweise sinken, ist die Pandemie keineswegs zu Ende. Leider verschont uns das Coronavirus auch nicht über Ostern“, warnt Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU).

Corona/Bayern: Gesundheitsministerium empfiehlt auch an Ostern Maske und Abstand

„Da uns der Bund nur einen Basisschutzrahmen gelassen hat, können wir viele sinnvolle Maßnahmen, wie das Tragen von Masken in Innenräumen, nicht mehr rechtlich anordnen. Wir setzen deshalb auf die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein der Menschen“, erklärt der Politiker.

Und weiter: „Klar ist, wir alle wollen über die Feiertage gerne Zeit mit der Familie verbringen – und das möglichst unbeschwert. Deshalb empfehle ich, sich regelmäßig in Form von Selbsttests zu testen oder eines der zahlreichen Testangebote für Schnelltests zu nutzen.“

Corona in Bayern: Testzentren auch über Oster-Tage geöffnet

Auch eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums empfiehlt, sich testen zu lassen. „Die lokalen Testzentren sind angepasst an die Lage geöffnet“, sagt sie auf Nachfrage von Merkur.de. Öffnungszeiten können aber variieren, weil die örtlichen Behörden eigenständig darüber entscheiden.

Das Ministerium empfiehlt außerdem, „die Maske auch weiterhin in Innenräumen zu tragen und den Abstand zu wahren.“ Insbesondere FFP2-Masken würden einen guten Schutz vor Corona bieten. „Gerade bei längerem Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen nimmt das Risiko einer Ansteckung durch Aerosole aufgrund des beschränkten Luftvolumens und der damit verbundenen Anreicherung infektiöser Partikel zu.“

Kaum noch Corona-Maßnahmen? Bayerns neue Regeln (Video)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Ostern zu Corona-Zeiten: Bayern empfiehlt Abstand und Lüften - und Feiern möglichst draußen

Mit Blick auf private Familienfeiern zu Ostern rät das Gesundheitsministerium, „die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und auf regelmäßiges Lüften zu achten.“ Sie sollten - sofern möglich - im kleinen Kreis und draußen stattfinden.

Corona in Bayern: Gesundheitsministerium empfiehlt Maske beim Ostergottesdienst

Da für den Gottesdienst keine Zugangs- und Kapazitätsbeschränkungen mehr gelten, wird empfohlen, auf Abstand zu achten. „Und die Maske insbesondere beim Singen zu tragen“, so die Sprecherin auf Merkur.de-Anfrage.

Wichtig sei außerdem, weiter die Impfangebote zu nutzen, denn: „Ein vollständiger Impfschutz – inklusive Auffrischungsimpfung – verhindert schwere Krankheitsverläufe am besten“, so Klaus Holetschek. (kam)

Welche Corona-Regeln in Bayern nach dem „Freedom Day“ gelten, lesen Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant

Kommentare