+
Für alle die sich auf das Wochenende freuen: Es wird kühler und nass. 

So wird es am Wochenende

Ja mei, das Wetter! Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht

Ein wenig ist der Juli wie ein typischer April - was das Wetter angeht. Für die kommenden Tage gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. 

Spätestens seit dieser Woche ist klar, dass das Wetter im Juli macht, was es will. Mal heiß, mal windig, mal Regen, mal Donner. Baden, Biergarten, ja oder nein? Die kommenden Tage haben wieder eine Überraschung in petto. Es gibt eine gute und eine schlechte Wetter-Nachricht. Die schlechte zuerst: das Wochenende. 

Nachdem der Donnerstag noch viel Sonne in Bayern abbekommt, kündigen die Temperaturen von 18 bis 24 Grad bereits das Wochenende an: Es wird kühler. Und nicht nur das. 

So wird das Wetter am Wochenende

Bereits in der Nacht zum Freitag nimmt von Südwesten die Bewölkung über dem Freistaat zu, in Teilen Schwabens und an den Alpen beginnt es zu regnen, so die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes. Die Temperatur geht auf 14 Grad am Bodensee und bis 7 Grad in einigen Tälern der nördlichen Mittelgebirge zurück. 

Der Freitag wird schaurig. An den Alpen und im Vorland können ab Mittag noch einige Gewitter dazukommen. In den übrigen Regionen zeigt sich die Sonne anfangs noch etwas häufiger. Ab Nachmittag ist dann Schluss, von Westen ziehen ab dem Nachmittag einzelne Schauer durch. Die Tageshöchstwerte: 18 bis 24 Grad. In der Nacht zum Samstag ziehen sich die Schauer an die Alpen zurück. Aber von Hessen kommt neuer Regen nach. Über Franken zieht dieser in den Südosten Bayerns. 

Am Samstag: Zwischen östlichem Alpenrand und Bayerischem Wald anfangs einzelne Schauer, im Rest bleibt es bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken meist trocken. Die Temperaturen schaffen es nur bis 22 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen teils stark aus Nordwest.

Am Sonntag wird es besser, Badefreunde könnten Glück haben. Es scheint häufiger die Sonne. Die Temperatur um die 23 Grad, nur am Untermain bis zu 27 Grad. In München werden 24 Grad bei Sonne und Wolken erreicht: Biergartenwetter. 

Apropos Biergartenwetter: Das sagt Bayerns neue Bierkönigin.

Die neue Woche wird wieder heiß

Jetzt die gute Nachricht: Die etwas kühleren Temperaturen vom Wochenende werden zum Wochenstart wohl passé sein. Am Montag erreicht das Thermometer bis zu 29 Grad: Badewetter. Aber Obacht: Es können dicke Wolken durch Bayern ziehen, örtlich sind Gewitter möglich. Im Süden des Freistaates können die Wolken sehr dunkel werden, laut Deutschem Wetterdienst soll es dort zum Teil Gewittergüsse geben. 

Fazit

Das Wochenende in Bayern wird zum Teil nass und nicht ganz so warm, die neue Woche startet heiß, sonnig und wolkig, es gibt einige Gewitter. Die Temperaturen schwanken. Am Freitag werden 18 bis 24 Grad erreicht, am Samstag kühlt es ab: maximal 22 Grad. Der Sonntag wird wieder wärmer, am Montag klettert das Thermometer auf knapp 30 Grad, es wird schwül. 

Ausflug gefällig?

Übrigens: Diese Biergärten in München sind ein Besuch wert.

Und: Die schönsten Badeseen in Bayern und Münchner Umland.

ch/Video: SnackTV

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare