Versteigerung

Acht Bahnhöfe werden verkauft

Dresden/München - Acht Bahnhöfe in Bayern kommen am nächsten Mittwoch in Dresden unter den Hammer. Los geht es schon ab 3000 Euro.

Für 3000 Euro Mindestgebot kommen die Bahnhofsgebäude in Laberweinting (Kreis Straubing-Bogen) und Dombühl (Kreis Ansbach) bei der Versteigerung der Sächsischen Grundstücksauktionen AG zum Aufruf. Das Bahngebäude in Waigolshausen (Kreis Schweinfurt) geht für 19 000 Euro an den Start. Versteigert werden auch die ehemaligen Bahnhöfe in Dinkelscherben bei Augsburg, Burgau und Jettingen-Scheppach (beide Kreis Günzburg), Wernberg-Köblitz (Kreis Schwandorf) und Marktleuthen im Fichtelgebirge.

Verkäufer ist ein Luxemburger Finanzinvestor, der vor einigen Jahren ein großes Paket stillgelegter Bahnhöfe von der Deutschen Bahn erworben hatte. Die Objekte seien meist einfach ausgestattet, teilweise auch sanierungsbedürftig, und einige seien von Mietern bewohnt, erklärte eine Sprecherin der Auktionsfirma.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare