+
Die Routenplanung soll für Radfahrer künftig einfacher werden.

Freizeit

Länder erleichtern Planung von Radtouren

Mainz - Bayern und sieben andere Bundesländer sowie das Bundesverkehrsministerium wollen die Routenplanung für Radfahrer vereinfachen. Dazu planen die Länder ein neues Angebot.

Schleswig-Holstein, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und der Freistaat planen, im Frühjahr eine kostenlose Internetseite mit ausgesuchten Routen anzubieten, teilte das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium in Mainz mit. Die Voraussetzungen seien Wege mit wenig Verkehr, einwandfreien Fahrbahnen und einer guten Beschilderung. Das Projekt „Vera“ (Verknüpfung von Radroutenplanern) starte zunächst in Rheinland-Pfalz und Hessen.

„Die Gemeinsamkeit der Routenplaner, die wir im Projekt haben, ist, dass nur Strecken freigegeben werden, die wir auch selbst ausgesucht haben“, sagte Reiner Dölger vom Referat Verkehrssystemmanagement im Mainzer Ministerium. „Das ist vergleichbar mit Ratschlägen unter Fahrradfahrern.“ Der Vorteil des Projekts liege vor allem darin, dass die Routen überregional vernetzt und regelmäßig aktualisiert würden. „Vera“ soll bei der Konferenz „Das Fahrrad in der Informationsgesellschaft“ am 21. und 22. Januar in Mainz vorgestellt werden - ebenso Trends rund ums Rad.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare