Acht Schafe vergiftet - tot

Aidenbach/Vilshofen - Zum zweiten Mal in diesem Jahr sind mehrere Schafe auf einer Weide in Aidenbach im Landkreis Passau vermutlich vergiftet worden.

“Wir gehen davon aus, dass es sich um den selben Täter handelt“, sagte ein Sprecher der Polizei Vilshofen am Mittwoch. Ein 61 Jahre alter Hobby-Schäfer hatte Anzeige erstattet, weil am vergangenen Wochenende 8 seiner 29 Schafe verendet waren. Bereits im März hatte er 8 seiner Tiere tot auf der Weide gefunden. Die Polizei vermutet, dass die Schafe beide Male vorsätzlich vergiftet wurden, wahrscheinlich mit Rattengift. Sie erhofft sich nun von der Bevölkerung Hinweise auf den Täter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare