Acht Verletzte bei Massenunfall auf A 96

Jengen/Kempten - Bei einem Serienunfall mit fünf Autos sind am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn 96 (Lindau-München) acht Menschen verletzt worden, zwei davon schwer.

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, kam das erste Auto beim Überholen nahe der Anschlussstelle Jengen/Kaufbeuren (Kreis Ostallgäu) ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Ein nachfolgendes Auto fuhr auf den Wagen auf, ein drittes Fahrzeug wollte ausweichen und wurde von einem vierten Wagen gerammt, auf das wiederum ein fünftes Auto auffuhr. Der 30-jährige Fahrer des ersten Fahrzeugs musste mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden, die anderen Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Lebensgefahr bestand nicht. Die A96 war für rund drei Stunden in Fahrtrichtung München komplett gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare