Staatsanwaltschaft ermittelt

Achtung Feuer: So wollte eine Frau ihren Ex-Freund töten

Nürnberg - Die Trennung von ihrem Freund hatte eine 40-jährige Frau aus Nürnberg wohl noch nicht so recht verarbeitet. Ihr geplanter Racheakt ist schockierend.

Einer Frau in Nürnberg wird ein versuchter Brandanschlag auf ihren ehemaligen Freund vorgeworfen. In der Nacht vom Samstag zum Sonntag habe die 40-Jährige versucht, in dessen Wohnung ein Feuer zu legen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nur durch Zufall sei ein Brand ausgeblieben. Verletzt wurde niemand.

Ermittlern zufolge hatte sich die Frau Zugang zur Wohnung ihres Ex-Partners verschafft, als dieser nicht zu Hause war. Dort habe sie eine brennbare Flüssigkeit verschüttet und eine Vorrichtung angebracht, durch die sich der Feuerausbruch verzögern sollte. Als der Mann zurückkam, fielen ihm jedoch die Manipulationen auf. Er alarmierte die Polizei.

Die Frau konnte wenig später festgenommen werden. Ihr wird versuchter Mord, versuchte schwere Brandstiftung und versuchte Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Haftbefehl gegen die Frau beantragt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare