Urlaubs-Chaos

ADAC erwartet lange Ferienstaus München

Die Sommerferien beginnen! Zumindest in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das kann aber zu laaangen Staus führen - in Bayern.

München - Für das kommende Wochenende erwartet der ADAC viele Staus auf Bayerns Fernstraßen. Denn neben Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben ab Ende der Woche auch Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland Sommerferien. Im Vergleich zur vergangenen Woche werden die Staus an Länge und Dauer voraussichtlich zunehmen, teilte der Autoclub am Montag mit.

In Bayern seien unter anderem die Strecken zwischen Nürnberg und Passau, zwischen München und Salzburg sowie zwischen dem Inntaldreieck und Kufstein betroffen. Die Experten empfehlen zudem, die Autobahn 99 um München zu umfahren. Etwas Entlastung verspricht das Lkw-Ferienfahrverbot, das vom 1. Juli bis Ende August jeweils samstags von 7 bis 20 Uhr gilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare