ADAC testet Taxifahrten: Nürnberg Spitze

München - Beim ersten ADAC-Taxi-Test haben fast drei Viertel der Taxi-Unternehmen gut abgeschnitten. Nürnberg liegt an der Spitze.

Von 200 Testfahrten in zehn Städten wurden rund 70 Prozent mit der Note "gut" oder "sehr gut" bewertet, wie der Automobilclub am Mittwoch in München mitteilte. Knapp 13 Prozent fielen durch, rund 16 Prozent erhielten ein "ausreichend". Nürnberg machte den ersten Platz. Die Taxifahrer dort waren freundlich und hilfsbereit, beachteten die Verkehrsregeln und fuhren keine Umwege. Auf Platz zwei und drei folgten Leipzig und Köln.

Verlierer ist Frankfurt. Dort hatte ein Drittel der Fahrer Sprachprobleme, jeder vierte nahm es mit den Verkehrsvorschriften nicht so genau und ebenso viele wichen vom rechten Weg ab. Verbesserungsbedarf sahen die Tester auch in Stuttgart, wo fast die Hälfte aller Fahrer mangelhafte oder sehr mangelhafte Wertungen einfuhren.

Auf dem Prüfstand waren der Fahrer, das Fahrzeug sowie die Routentreue und der Tarif. Entscheidend sei jedoch in sehr vielen Fällen das Verhalten der Fahrer gewesen. "Auf den Fahrer kommt es an", resümierte der ADAC. Der Automobilclub verlangte bundeseinheitliche Standards. Dazu gehöre auch, unterschiedliche Tarife anzupassen und das Zahlen mit Kreditkarten durchgehend zu ermöglichen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare