ADAC warnt

Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht

Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der ADAC warnt jetzt schon vor möglicher Staugefahr. 

München - Mit Blick auf die Herbstferien warnt der ADAC vor Staus und Behinderungen auf Bayerns Fernstraßen. Auf besonders viel Verkehr müssten sich Autofahrer bereits ab Freitagnachmittag einstellen, teilte der Automobilclub am Montag in München mit. Auch am Reformationstag (31. Oktober) und an Allerheiligen (1. November) nächste Woche sei die Staugefahr groß.

Eng zugehen könne es auf der Autobahn 8 in Richtung Salzburg. Staugefährdet seien auch die A95 zwischen München und Garmisch-Partenkirchen, die A93 beim Inntaldreieck und der Autobahnring München.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenh

Meistgelesene Artikel

Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
Mutter sucht verzweifelt Pfleger für schwerkrankes Baby Finn: „Die Politik muss endlich aufwachen!“
Das schwerkranke Baby Finn darf endlich das Augsburger Krankenhaus verlassen und nach Hause. Aber seine Eltern finden keine Pfleger für die 24-Stunden-Überwachung. …
Mutter sucht verzweifelt Pfleger für schwerkrankes Baby Finn: „Die Politik muss endlich aufwachen!“
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Nach langer Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten geklärt. Ein Angehöriger hatte im Internet eine traurige Entdeckung gemacht.
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Menschliche Knochen auf Privatgrundstück entdeckt - Ermittler haben ersten Verdacht
Ein Hausbesitzer hat auf seinem Grundstück menschliche Knochen entdeckt. Diese scheinen schon einige Zeit unter der Erde zu liegen.
Menschliche Knochen auf Privatgrundstück entdeckt - Ermittler haben ersten Verdacht

Kommentare