ADAC warnt

Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht

Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der ADAC warnt jetzt schon vor möglicher Staugefahr. 

München - Mit Blick auf die Herbstferien warnt der ADAC vor Staus und Behinderungen auf Bayerns Fernstraßen. Auf besonders viel Verkehr müssten sich Autofahrer bereits ab Freitagnachmittag einstellen, teilte der Automobilclub am Montag in München mit. Auch am Reformationstag (31. Oktober) und an Allerheiligen (1. November) nächste Woche sei die Staugefahr groß.

Eng zugehen könne es auf der Autobahn 8 in Richtung Salzburg. Staugefährdet seien auch die A95 zwischen München und Garmisch-Partenkirchen, die A93 beim Inntaldreieck und der Autobahnring München.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenh

Meistgelesene Artikel

UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
Hunderte Menschen haben am Mittwochabend einen seltsamen Feuerball am Himmel im Westen von Bayern beobachtet. Wir haben ein Video und die Sichtungen in einer Karte …
UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd
Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.
Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise
Ein Braunbär ist an der Grenze zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Jetzt gibt es Hinweise, dass der Bär womöglich bereits im Freistaat ist.
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise

Kommentare