Eine große und eine kleine Anzeige sorgen für Verwunderung

Öffentliche Entschuldigung via Zeitung

"Ade Igelchen": Anzeigen geben Rätsel auf

Nürnberg - Zwei Zeitungsanzeigen geben in Franken Rätsel auf - offensichtlich darf die Öffentlichkeit dort teilhaben an einer gescheiterten Ehe.

Die kleinere der beiden Anzeigen

Zwei Anzeigen, die eine eine halbe Seite hoch, die andere als kleiner Einspalter drunter, beschäftigen die Franken. Auf der viel größeren fleht unter der Rubrik Verschiedenes in den Nürnberger Nachrichten ein Ehemann seine „Liebe Ehefrau“ an, sie möge ihm verzeihen. Die Anzeige schmückt ein lächelnder Igel am linken oberen Eck.

Auf der kleineren Anzeige muss Sommersprosse davon erfahren, dass die Liebe von Igelchen dessen Frau gehört. Und zuletzt heißt es: Ade!

Stammt beides von einem Mann – eine letzte Chance für die alte, aber echte Liebe? Macht der Gatte gleichzeitig mit der Geliebten Schluss? Sicher ist, der Igel hat tausende Euro ausgegeben, um die Ehefrau wieder für sich zu gewinnen …

Sagen Sie "Ich liebe dich" per SMS

Sagen Sie "Ich liebe dich" per SMS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare