Von wegen Entspannung

Ärger auf Wanderweg: Grantler drischt mit Stock auf Frau ein

Da meint man, bei einer schönen Wanderung kann man mal richtig zur Ruhe kommen - und dann das: In Inzell hat ein Mann laut bairisch schimpfend mit einem Stock auf eine Frau eingeschlagen.

Ein Augenzeuge hat die Szene am Pfingstsonntag auf dem Wanderweg zwischen Adlgaß und Frillensee in Inzell (Landkreis Traunstein) beobachtet. An der Abzweigung zum Gamskogel gerieten ein Mann und eine Frau in Streit.

Wie Chiemgau24.de* berichtet, redete der etwa 55 bis 60 Jahre alte Mann lautstark auf bairisch auf eine ältere Dame ein. Dann ergriff er einen Stock und schlug sein Gegenüber, bis die Wanderin aufschrie.

Der Augenzeuge aus Obing sagt dem Mann, dass er das unterlassen solle. Wieder vom Berg herunter, fuhr er noch zur Polizei und teilte den Vorfall mit. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

kg

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.