Afrikaner in Nürnberg zusammengeschlagen

Nürnberg - Ein dunkelhäutiger Afrikaner ist in Nürnberg angegriffen und zusammengeschlagen worden. Ein 29-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Weitere Beteiligte konnten flüchten.

Den Angaben zufolge waren einige Personen am Donnerstagabend in der Nürnberger Südstadt unterwegs. Als sie auf den 25-jährigen Mann aus Ghana trafen, beleidigten sie ihn zunächst mit Worten wie “Scheiß Nigger“. Dann schlug ihm der 29-Jährige ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht. Einige Kumpane schlugen ebenfalls auf den Ghanaer ein.

Ein Geschäftsinhaber bemerkte den Vorfall, alarmierte die Polizei und eilte dem Afrikaner zu Hilfe. Gemeinsam mit Passanten gelang es, den alkoholisierten 29-Jährigen festzuhalten. Die anderen Tatverdächtigen flüchteten, als sich eine Polizeistreife näherte. Der 29-Jährige sei bereits als Gewalttäter bekannt, teilte die Polizei mit. Über seine Begleiter habe er sich bislang ausgeschwiegen. Die Täter seien vermutlich südländischer oder südosteuropäischer Abstammung.

Wenig später kehrten zwei Männer zu dem Geschäft zurück, vor dem sich der Übergriff auf den Ghanaer abgespielt hatte. Einer warf einen Stein in die Schaufensterscheibe, und der andere beschädigte mit einer Eisenstange zwei geparkte Autos. In derselben Straße wurde außerdem ein 39-jähriger Kroate von zwei Männern beleidigt und durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. Wegen des fremdenfeindlichen Hintergrunds der Tat hat die Kripo die Ermittlungen übernommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare