+
Der Nürnberger Flughafen.

Der Airport im Überblick

Albrecht-Dürer-Flughafen Nürnberg - der zweitgrößte in Bayern

  • schließen

Der Nürnberger Flughafen ist der zweitgrößte Bayerns und der zehntgrößte Deutschlands. Er besteht aus einem Terminal mit zwei Abflughallen und einem Ankunftsbereich.

  • Seit mehr als 60 Jahren existiert der Flughafen Nürnberg.
  • Der Flughafen ist der zweitgrößte Bayerns.
  • Alle Informationen über den Albrecht-Dürer-Flughafen im Überblick.

Nürnberg - Klein aber fein. So lässt sich der Flughafen in Nürnberg gut beschreiben. Er ist nach dem Flughafen München der größte des Freistaats und in Aufbruchsstimmung.

Lage des Flughafens - perfekte Anbindungen ins Stadtzentrum und zur Autobahn

Im Gegensatz zu seinem großen Bruder, dem Franz Josef Strauß-Flughafen, ist der Airport in Nürnberg einfach und schnell zu erreichen. Mit der U-Bahn dauert es nur 12 Minuten bis ins Stadtzentrum. Außerdem verbinden diverse Bus- und Bahnlinien den Flughafen mit den Nachbarstädten Erlangen und Fürth

Der Flughafen ist nicht nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, auch mit dem Auto sind  Besucher schnell und einfach am Ziel. Der Airport liegt nämlich direkt neben der Autobahn A3. 15 Minuten dauert eine Fahrt mit dem Auto ins Stadtzentrum Nürnbergs. Insgesamt stehen über 9000 Parkplätze am Flughafen zur Verfügung. 

Albrecht-Dürer-Flughafen Nürnberg: die Anlage des Airports

An die 4,1 Millionen Passagiere hieß der Flughafen im Jahr 2019 willkommen. Er gehört damit zu den mittelgroßen deutschen Verkehrsflughäfen. Dazu werden auch die Flughäfen Stuttgart, Köln/Bonn und Hannover-Langenhagen gezählt. Die derzeitige Kapazität wird sogar auf fünf Millionen geschätzt. Der Flughafen besitzt nur eine Start- und Landebahn, die an die drei Kilometer lang ist. Über die Bahn können nicht nur Verkehrsflugzeuge, sondern auch Großraumjets wie eine Boeing 747 landen und starten. 

Der Nürnberger Flughafen: ein Terminal mit zwei Abflughallen

Der Airport besteht aus einem Terminal mit zwei Abflughallen und einem Ankunftsbereich. 1992 wurde das Passagierterminal ausgebaut und modernisiert. Insgesamt gibt es am Nürnberger Flughafen sechs Abstellplätze, fünf davon sind mit Fluggastbrücken, umgangssprachlich auch als „Finger“ bezeichnet, ausgestattet. Für Fluggesellschaften wie Ryanair oder Wizz Air stehen in fußläufiger Nähe noch drei weitere Positionen zur Verfügung. 

Fluggesellschaften am zweitgrößten Airport Bayerns

Der Flughafen Nürnberg bietet nicht nur innerdeutsche und europäische Verbindungen an, auch internationale Flüge in 25 Länder starten von dort. Charterflüge haben etwa die kanarischen Inseln, Ägypten oder auch Isra el als Ziel. Früher war Air Berlin die wichtigste Fluggesellschaft für Nürnberg, doch mit der Insolvenz der Firma änderte sich das. Heute sind vor allem Ryanair und Eurowings am Airport vertreten, die beiden Fluggesellschaften haben sogar einige Flugzeuge dort stationiert. Auch Corendon will Mitte 2020 zwei Maschinen in Nürnberg abstellen. Dafür möchte Ryanair die stationierten Flugzeuge abziehen und hat den Flugplan zu Jahresbeginn deutlich zusammengestrichen. Auch der insolvenzbedingte Ausfall der Airline Germania traf den Nürnberger Airport: Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete er einen Passagierrückgang um 0,8 Prozent.

Parken am Albrecht-Dürer-Flughafen in Nürnberg

Auf dem Gelände des Nürnberger Flughafens stehen den Besuchern über 9000 Parkplätze zur Verfügung. Einige davon sind sogar mit Ladestationen für Elektroautos ausgestattet. Die Tickets für die Stellplätze sind online buchbar, die Preise variieren je nach Saison und Lage. 

Video: Der größte Flughafen der Welt hat eröffnet

Ausbau und Infrastruktur am Flughafen Nürnberg

Schon länger ist ein Trasse von der A3 zum Flughafen Nürnberg geplant. Vor allem von einer Untertunnelung der Start- und Landebahn wird gesprochen. Das Vorhaben wird voraussichtlich 52 Millionen Euro kosten.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliche Messerattacke: Verdächtiger flüchtet - Polizei fahndet mit Foto nach Verdächtigem
In Kronach (Bayern) wurde ein 23-Jähriger erstochen, der Täter flüchtete. Die Polizei fahndet nun nach dem 28-jährigen Verdächtigen - mit diesem Foto.
Tödliche Messerattacke: Verdächtiger flüchtet - Polizei fahndet mit Foto nach Verdächtigem
Corona in Bayern: Söder richtet in Videobotschaft Appell an Bevölkerung - „Ich habe eine Bitte“
Coronavirus in Bayern: Markus Söder kündigt an, Pflegekräften einen Bonus zu zahlen. Außerdem wandte sich der Ministerpräsident mit einem eindringlichen Appell an die …
Corona in Bayern: Söder richtet in Videobotschaft Appell an Bevölkerung - „Ich habe eine Bitte“
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Fallzahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Fallzahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun deutlicher
Im Landkreis Rosenheim hat sich ein schreckliches Familiendrama ereignet. Eine Mutter tötete wohl ihre beiden Töchter - die Frau ist Bundespolizistin. 
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Hintergründe der Tat nun deutlicher

Kommentare