Alle reden über den Kirchen-Sex!

Rennertshofen - Seit bekannt wurde, dass ein Polizist aus Rennertshofen mitten unterm Rosenkranzgebet auf der Empore der Kirche Sex hatte, gibt es weltweit Empörung.

Lesen Sie auch:

Sex in der Kirche: Soll der Polizist den Job verlieren?

Sex in der Kirche: Pfarrer erstattet Anzeige

Polizist hatte Sex auf der Kirchen-Empore

Durch Rennertshofen geht ein Riss: Seit bekannt wurde, dass ein örtlicher Polizist mitten unterm Rosenkranzgebet auf der Empore der Kirche Sex hatte, kochen die einen vor Empörung – die anderen empfehlen, doch bitte die Kirche im Dorf zu lassen. „Eine Kirche ist keine Besenkammer“, schimpft eine Gläubige, andere amüsieren sich: „Vielleicht gibt‘s dann bald eine Taufe …?“

Es war bei der Andacht am Silvestermorgen in der katholischen Kirche St. Johannes Baptist in der kleinen Gemeinde im KreisNeuburg-Schrobenhausen: Wie berichtet, vernahmen Kirchenbesucher plötzlich Stöhnen und Gekicher von der Empore. Neugierig stieg eine Gläubige hoch – und erstarrte angesichts eines innig ineinander verschlungenen Pärchens. Die zwei versuchten zu fliehen, liefen aber dem Mesner in die Arme, der den nahe der Kirche wohnenden Polizisten sofort erkannte. Pfarrer Nikolaus Maier erstattete nicht sofort Anzeige. „Man wollte den beiden Zeit geben, sich zu entschuldigen“, sagt ein Kircheninsider. Als dies aber nicht geschah, wandte sich der Pfarrer doch an die Polizei. In seiner Predigt an Neujahr beklagte er sich über den „eklatanten Mangel an Anstand“ und das „schamlose Ausleben von Trieben“.

Mittlerweile berichtet die Weltpresse über den Skandal. Der Polizist (26) hat sich zu Hause verkrochen. Und die Geliebte? Niemand hat sie erkannt, auf der Flucht hatte sie sich eine Mütze ins Gesicht gezogen. Eine 22-Jährige, die die Polizei in Verdacht hatte, weist alles von sich. Und ihr Kavalier in Uniform schweigt sich über ihre Identität aus. Noch an Neujahr wurde der Polizeiobermeister vom Dienst suspendiert, ihm drohen bis zu drei Jahre Haft. Er soll bei den Sex-Spielchen betrunken gewesen sein. „Sein weiterer Dienst ist zunächst nicht erwünscht“, teilte seine Dienststelle mit. In Rennertshofen sehen das viele nicht so eng: „Lass die Liebe in uns wachsen, damit wir uns gegenseitig glücklich machen“, zitierte ein amüsierter Leserbriefschreiber aus dem Gotteslob.

Amore auf Empore: Das schreibt die Presse

Erwischt! Polizist hatte Sex bei der Predigt, Blick, Schweiz

Romping cop raises the roof, (Liebestoller Polizist bringt Kirchendach zum Beben), The Sun, Großbritannien

German Officer Accused of Having Sex in Church (Deutscher Polizist wird beschuldigt, Sex in der Kirche gehabt zu haben). New York Times, USA

Destituyen a policía alemán por tener sexo durante misa (Deutscher Polizist entlassen, weil er Sex während der Messe hatte). ABC, Spanien

Policeman faces church sex claim (Polizist erwartet Kirchen-Sex-Anklage). Independent, Irland

Ils faisaient l’amour dans le clocher de l’église pendant la messe (Sie machten Liebe im Kirchturm während der Messe). La Meuse, Belgien

Surpris en plein rapport sexuel durant la messe (Beim Sex in der Kirche erwischt). Le Post, Frankreich

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Ein 36 Jahre alter Autofahrer ist in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen 50 Meter über einen hart gefrorenen …
Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Das Seepferdchen-Abzeichen reicht nicht: Die Mehrzahl der Kinder in Bayern kann nach Einschätzung von Experten nicht sicher schwimmen. Schuld daran seien auch fehlende …
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Kommentare