Allgäu Airport: Warnstreiks abgewendet

Memmingen - Der für Donnerstag angekündigte Warnstreik der Fluglotsen am Allgäu Airport in Memmingen ist abgewendet. Das teilte die Flughafen-Geschäftsführung am Mittwoch mit.

Sie will mit der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) über die Entlohnung und Absicherung der festangestellten Fluglotsen verhandeln. Somit könnten am Donnerstag alle Flüge planmäßig stattfinden. Man werde sich mit der Gewerkschaft auf ein Verfahren einigen, wie die weiteren Gespräche ablaufen sollen, hieß es in der Mitteilung des Flughafens. Die GdF hatte kurzfristig damit gedroht, dass die drei Fluglotsen des Regionalflughafens am Donnerstagvormittag für sechs Stunden die Arbeit niederlegen. Sie wollte mit der Aktion die Geschäftsführung des Flughafens dazu bringen, Tarifverhandlungen zu führen.

Die GdF verlangt für die dort beschäftigten Fluglotsen Tarifverträge nach dem Vorbild anderer Regionalflughäfen. Erste Forderungen vom Oktober 2009 seien bislang ohne Reaktion geblieben, hatte GdF-Vorstandsmitglied Markus Siebers am Mittwoch gesagt. Nach Angaben des Allgäu-Airport-Geschäftsführers Ralf Schmid waren im Vorfeld Gespräche mit den Fluglotsen geführt worden, in denen man sich unter anderem auf eine stufenweise Gehaltsentwicklung habe einigen können. “Wir haben keine Notwendigkeit gesehen, parallel dazu Gespräche mit der Gewerkschaft zu führen.“ Damit die Kunden nicht die Leidtragenden der Auseinandersetzung sind, habe die Geschäftsführung nun ihre Bereitschaft für Verhandlungsgespräche erklärt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare