Allgäu Airport: Warnstreiks abgewendet

Memmingen - Der für Donnerstag angekündigte Warnstreik der Fluglotsen am Allgäu Airport in Memmingen ist abgewendet. Das teilte die Flughafen-Geschäftsführung am Mittwoch mit.

Sie will mit der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) über die Entlohnung und Absicherung der festangestellten Fluglotsen verhandeln. Somit könnten am Donnerstag alle Flüge planmäßig stattfinden. Man werde sich mit der Gewerkschaft auf ein Verfahren einigen, wie die weiteren Gespräche ablaufen sollen, hieß es in der Mitteilung des Flughafens. Die GdF hatte kurzfristig damit gedroht, dass die drei Fluglotsen des Regionalflughafens am Donnerstagvormittag für sechs Stunden die Arbeit niederlegen. Sie wollte mit der Aktion die Geschäftsführung des Flughafens dazu bringen, Tarifverhandlungen zu führen.

Die GdF verlangt für die dort beschäftigten Fluglotsen Tarifverträge nach dem Vorbild anderer Regionalflughäfen. Erste Forderungen vom Oktober 2009 seien bislang ohne Reaktion geblieben, hatte GdF-Vorstandsmitglied Markus Siebers am Mittwoch gesagt. Nach Angaben des Allgäu-Airport-Geschäftsführers Ralf Schmid waren im Vorfeld Gespräche mit den Fluglotsen geführt worden, in denen man sich unter anderem auf eine stufenweise Gehaltsentwicklung habe einigen können. “Wir haben keine Notwendigkeit gesehen, parallel dazu Gespräche mit der Gewerkschaft zu führen.“ Damit die Kunden nicht die Leidtragenden der Auseinandersetzung sind, habe die Geschäftsführung nun ihre Bereitschaft für Verhandlungsgespräche erklärt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.