Allgäu: Zwei Kinder sterben bei Brand

Argenbühl - Beim Brand eines Bauernhofs in Argenbühl (Baden-Württemberg) nahe der bayerischen Grenze sind in der Nacht zum Samstag ein elfjähriger Junge und seine vier Jahre alte Schwester ums Leben gekommen.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurde die Leiche des stundenlang von der Feuerwehr gesuchten Mädchens am Morgen in den Brandtrümmern entdeckt.

Der 44 Jahre alte Bauer war in der Nacht aufgewacht, als er Brandgeruch bemerkte. Er alarmierte die Feuerwehr. Über eine Leiter konnte er seine 39-jährige Frau und eine fünfjährige Tochter aus dem ersten Obergeschoss retten. Den Weg zu den beiden vier und elf Jahre alten Kindern versperrten ihm die Flammen. Die Eltern und die fünfjährige Tochter wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Das Wohnhaus der Familie brannte bis auf die Grundmauern nieder. “Es stehen nur noch die Außenmauern. Alle Innenwände und die Zwischendecken sind eingestürzt“, sagte der Polizeisprecher weiter. 150 Rettungskräfte waren im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare