Auf dem Heilbronner Weg

In den Allgäuer Alpen: Frau stürzt in den Tod

Oberstdorf - Eine Bergsteigerin ist in den Allgäuer Alpen ums Leben gekommen. Die 44-Jährige aus Friedrichshafen verletzte sich auf dem Heilbronner Weg im Bereich der kleinen Steinscharte tödlich.

Das berichtet die Bergwacht in Oberstdorf am Montag und bestätigt damit Medienberichte. Die Frau sei am Donnerstag allein von der Kemptner Hütte oberhalb von Oberstdorf in Richtung Rappenseehütte aufgebrochen. Für den genauen Hergang des Unfalls gebe es daher keine Zeugen.

Ein Mitglied einer Arbeitsgruppe für Wegebau der Alpenvereinssektion Heilbronn entdeckte die Verunglückte am Samstag abseits des Weges in einem Schneefeld. Die Gruppe war unterwegs, um Teile des Heilbronner Weges von Schnee freizuschaufeln und wieder begehbar zu machen. „In dem Bereich, wo die Frau unterwegs war, liegt noch mindestens einen Meter Schnee“, sagte ein Sprecher der Bergwacht. Mit einem Rettungshubschrauber wurde eine Notärztin an den Unfallort geflogen, die aber nur noch den Tod der Bergsteigerin feststellen konnte. Die Bergung wurde an die Polizei in Österreich weitergegeben, da sich der Einsatzort auf österreichischem Gebiet befindet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare