Allgäuer Ferienort bietet Gästen das "Du" an

Oberstaufen - Bevorzugen Urlaubsgäste eher das vertrauliche “Du“ oder das förmliche “Sie“? Der Ferienort Oberstaufen im Oberallgäu will es genau wissen und startet in der kommenden Woche einen Pilotversuch.

In der Tourist-Information können sich Gäste durch die Wahl des Service-Schalters entscheiden, ob sie mit “Du“ oder “Sie“ angesprochen werden wollen. “Im benachbarten Österreich ist das Du Standard. Und auch auf unserer Internetseite duzen wir unsere Gäste seit einigen Monaten. Jetzt wollen wir wissen, ob sie das auch wirklich wollen“, sagte Tourismus-Chefin Bianca Keybach am Mittwoch.

Von Juli bis September sollen Urlauber in Oberstaufen nun mit den Füßen abstimmen können. Zwei der vier Info-Schalter im Haus des Gastes sollen während der Pilotphase mit einem Schild “Hier wirst du geduzt“ gekennzeichnet werden. An den beiden anderen Schaltern verspricht ein Schild, dass es beim “Sie“ bleibt. “Ich bin gespannt, wie die Menschen reagieren und für was sich die Mehrheit entscheidet. Abhängig vom Ergebnis werden wir überlegen, ob wir unsere Gäste künftig grundsätzlich duzen“, sagte Keybach.

Die Gemeinde Oberstaufen hat bereits im vergangenen Jahr für Aufmerksamkeit gesorgt. Während in Deutschland viele Städte und Gemeinden gegen den Straßenansichten-Dienst Google Street View Sturm liefen, luden die Oberstaufener den Konzern zu sich ein. Anfang November 2010 feierte Google Street View in dem 7200 Einwohner zählenden Ort unter großem Medieninteresse den Einstand des Street-View-Dienstes in Deutschland.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung der Stufe 3: Starker Dauerregen - drei Tage lang – Neues Hochwasser droht
Der Deutsche Wetterdienst gibt am Montag eine Unwetterwarnung der seltenen Stufe 3 heraus. Drei Tage lang soll es im Süden Bayerns stark regnen. Überschwemmungen drohen.
Unwetterwarnung der Stufe 3: Starker Dauerregen - drei Tage lang – Neues Hochwasser droht
Neue Raubfische entdeckt: Dicke Schuppen, große Zähne
Sie sind klein, hatten aber wohl einen mächtigen Biss: Forscher haben in Eichstätt neue Raubfisch-Arten entdeckt.
Neue Raubfische entdeckt: Dicke Schuppen, große Zähne
Mordverdächtiger nach fast 40 Jahren verhaftet
Vor vier Jahrzehnten wurde ein junges Mädchen ermordet - nun sitzt ein 56-Jähriger in Untersuchungshaft
Mordverdächtiger nach fast 40 Jahren verhaftet
Fall Monika Frischholz: Polizei gräbt wieder
Aufgrund neuer Hinweise rollt die Polizei den Fall Monika Frischholz neu auf - sie ist vor 43 Jahren spurlos verschwunden.
Fall Monika Frischholz: Polizei gräbt wieder

Kommentare