Alpamare steht auf der Kippe

Bad Tölz - Wie wichtig ist das Alpamare für Bad Tölz? Diese Diskussion ist nach einer Abstimmung im Stadtrat entflammt, als es um einen neuen Wellness-Bereich für das Spaßbad ging.

Die Diskussion zu diesem Thema ist in der Region groß, seit der Stadtrat am vergangenen Dienstag mit 16:8 Stimmen dagegen votiert hat, den Bau eines Wellnessbereichs im Alpamare mit 2,4 Millionen Euro zu unterstützen. Die einen sagen nun: Der Zuschuss wäre wichtig gewesen, da die ganze Stadt von der Anziehungskraft des Alpamare profitiert.

Die anderen sehen das ganz anders … Hotelier Thomas Eberl etwa sagte dem Tölzer Kurier: Sollte das Alpamare sogar ganz verschwinden, würde „Bad Tölz davon nicht untergehen“. Dr. Anton Hoefter, Vorsitzender der Jod-AG, hatte keinen Hehl daraus gemacht, dass die Ablehnung des Quellen-Projekts die Schließung des Alpamare sehr wahrscheinlich mache.

Jürgen Spiekermann, Geschäftsführer der „Aktiven Tölzer“, wies dagegen auf den Bekanntheitsgrad des Alpamare hin. „Es hat einen Werbeeffekt, selbst bei Gästen, die gar nicht ins Alpamare gehen.“ Auch bei den Bürgern sind die Meinungen gespalten. Ein Online-Leser des Tölzer Kuriers schrieb: „Die Zeiten, wo Kommunen freiwillige Kapitalleistungen für private Einrichtungen vergeben können, sind wegen leerer Haushaltskassen wohl vorbei, dies gilt auch für öffentliche Vorzeigeobjekte.“

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare