Alpamare steht auf der Kippe

Bad Tölz - Wie wichtig ist das Alpamare für Bad Tölz? Diese Diskussion ist nach einer Abstimmung im Stadtrat entflammt, als es um einen neuen Wellness-Bereich für das Spaßbad ging.

Die Diskussion zu diesem Thema ist in der Region groß, seit der Stadtrat am vergangenen Dienstag mit 16:8 Stimmen dagegen votiert hat, den Bau eines Wellnessbereichs im Alpamare mit 2,4 Millionen Euro zu unterstützen. Die einen sagen nun: Der Zuschuss wäre wichtig gewesen, da die ganze Stadt von der Anziehungskraft des Alpamare profitiert.

Die anderen sehen das ganz anders … Hotelier Thomas Eberl etwa sagte dem Tölzer Kurier: Sollte das Alpamare sogar ganz verschwinden, würde „Bad Tölz davon nicht untergehen“. Dr. Anton Hoefter, Vorsitzender der Jod-AG, hatte keinen Hehl daraus gemacht, dass die Ablehnung des Quellen-Projekts die Schließung des Alpamare sehr wahrscheinlich mache.

Jürgen Spiekermann, Geschäftsführer der „Aktiven Tölzer“, wies dagegen auf den Bekanntheitsgrad des Alpamare hin. „Es hat einen Werbeeffekt, selbst bei Gästen, die gar nicht ins Alpamare gehen.“ Auch bei den Bürgern sind die Meinungen gespalten. Ein Online-Leser des Tölzer Kuriers schrieb: „Die Zeiten, wo Kommunen freiwillige Kapitalleistungen für private Einrichtungen vergeben können, sind wegen leerer Haushaltskassen wohl vorbei, dies gilt auch für öffentliche Vorzeigeobjekte.“

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare