+
Ein Polizeiauto vor dem Haus in dem die 68-Jährige zu Tode kam.

Fragen bleiben offen

Doch kein Beziehungsdrama? Mann nach verwirrendem Geständnis wieder auf freiem Fuß

Er stand tagelang unter dem Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben - jetzt ist der Mann aus dem mittelfränkischen Altdorf wieder auf freiem Fuß.

Update 19. Dezember, 10.36 Uhr: Der Haftbefehl gegen den 71-Jährigen sei aufgehoben worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Eine Obduktion ergab, dass die 68-Jährige vergangene Wochen keines gewaltsamen Todes starb. Damit bestehe kein dringender Tatverdacht mehr, wie die Behörde mitteilte.

Der Mann war festgenommen worden, weil er zunächst erklärt hatte, seine Partnerin erwürgt zu haben. Daraufhin wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Wieso er das behauptet hatte, sei unklar, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Frau war vergangenen Samstag tot in ihrem Haus im Nürnberger Land gefunden worden. Ein Angehöriger hatte die Polizei verständigt.

Nach Anruf: Polizei findet Frau tot in Wohnung - Lebensgefährte festgenommen

Altdorf - Das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet: Am Samstagabend wurde in einem Haus in Altdorf bei Nürnberg (Landkreis Nürnberger Land) eine Frau tot aufgefunden. Die Polizei nahm den dringend tatverdächtigen Lebensgefährten fest.

Gegen 18:00 Uhr hatte ein Angehöriger telefonisch der Polizei mitgeteilt, dass die Bewohnerin des Anwesens in der Sulzbacher Straße Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein soll. 

Beim Eintreffen der Streife der Polizeiinspektion Altdorf bestätigte sich der Sachverhalt. Der ebenfalls anwesende Lebensgefährte wurde festgenommen. Ein hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Frau tot in Wohnung in Altdorf bei Nürnberg gefunden -  Kripo ermittelt

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken kam zur Spurensicherung vor Ort. Die Mordkommission der Schwabacher Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nahm den Tatort in Augenschein und stellte Antrag auf Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Ein Rechtsmediziner war ebenfalls am Tatort. Der Verdächtige wird einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Lesen Sie auch: Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger (38) festgenommen - DNA-Abgleich führte zu mutmaßlichem Täter

Lesen Sie auch: Tragisches Unglück in Nürnberg: Arbeiter stirbt, als Decke einstürzt - weitere Verletzte

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
SEK rückt wegen Drogen aus - der Einsatz nimmt eine peinliche Wendung für die Polizei
Festnahme beim Gassi-Gehen, dann lief das SEK in der Wohnung eines Rohrdorfers ein. Die Vorwürfe der Beamten sind wohl allesamt haltlos - das Verfahren wurde eingestellt
SEK rückt wegen Drogen aus - der Einsatz nimmt eine peinliche Wendung für die Polizei
Kennen Sie das Knisterwetter? Was es mit dem Phänomen auf sich hat
Haare stehen zu Berge, und fassen wir an den Türgriff, setzt’s einen Stromschlag: Verena Leyendecker, Diplom-Meteorologin und Redakteurin bei wetteronline.de, erklärt, …
Kennen Sie das Knisterwetter? Was es mit dem Phänomen auf sich hat

Kommentare