Der VW Polo wurde bei dem Unfall in zwei Teile zerrissen.
+
Der VW Polo wurde bei dem Unfall in zwei Teile zerrissen.

Ursache noch unklar

Tödlicher Unfall im Landkreis Altötting: Frau (21) gerät mit Polo in den Gegenverkehr- Bild der Verwüstung

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Altötting ist in der Nacht auf Dienstag eine 21-Jährige ums Leben gekommen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Kastl - In der Nacht auf Dienstag ereignete sich im Landkreis Altötting ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 21-Jährige aus dem Landkreis Deggendorf geriet mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden Transporter zusammen. Dabei wurde ihr Fahrzeug in zwei Hälften zerteilt.

Tödlicher Unfall im Landkreis Altötting: 21-Jährige stirbt noch an der Unfallstelle

Gegen 21.30 Uhr war die 21-Jährige auf der Staatsstraße 2107 in der Nähe von Kastl unterwegs. Im Bereich einer Unterführung etwa 300 Meter vor der Ausfahrt Richtung Burghauser Straße verlor die Frau aus bisher noch unbekannten Gründen die Kontrolle über ihren VW Polo. Sie kam ins Schleudern und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden VW T4-Bus. Der Transporter erwischte den Wagen an der Seite, dabei wurde das Fahrzeug in zwei Teile zerrissen, teilt die Polizei mit.

Ein VW Polo geriet ins Schleudern und rutsche auf die Gegenfahrbahn.

Die 21-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß aus ihrem Auto geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Der 24-jährige Transporterfahrer aus dem Landkreis Mühldorf konnte sich selbständig aus seinem Wagen befreien. Er wurde schwerverletzt ins Inn-Klinikum nach Altötting gebracht.

Tödlicher Unfall im Landkreis Altötting: Polizei muss Unfallhergang klären

Am Einsatz waren die Feuerwehren aus Altötting und Burgkirchen beteiligt. Zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei waren ebenfalls vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat jetzt ein Gutachten zur Klärung des Unfallhergangs in Auftrag gegeben. Die Ermittlungen übernimmt die Polizeiinspektion Altötting. An den Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von etwa 6000 Euro. (tel) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Durch den Wintereinbruch, der in Bayern Einzug gehalten hat, kam es am Dienstagmorgen zu mehreren Unfällen und Staus*. In den Berchtesgadener Alpen verunglückte eine Wanderin* und musste von der Bergwacht in einer stundenlangen Aktion gerettet werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion