Amateur-Fußballer schlagen Schiri krankenhausreif

Coburg - Zwei Fußballspieler haben bei einem Amateurspiel in Coburg den Schiedsrichter tätlich angegriffen.

Der Unparteiische blieb benommen liegen und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei am Montag mit.

Zu dem Vorfall war es am Sonntagnachmittag beim Spiel Creidlitz gegen Wüstenahorn gekommen, bei dem Wüstenahorn kurz vor Schluss 1:6 zurücklag. Ein Spieler aus Wüstenahorn schoss zunächst den Ball mit voller Wucht in Richtung Schiedsrichter, verfehlte diesen aber knapp. Als er dafür die Rote Karte sah, soll er auf den Schiedsrichter losgegangen sein, teilte die Polizei mit. Dabei sei er zwar von Mitspielern zurückgehalten worden; dafür stieß ein anderer Gästespieler den "Mann in Schwarz" weg und trat ihm in die Beine, so dass der Schiedsrichter zu Fall kam.

Daraufhin eilte der erste Spieler laut Zeugenaussagen wieder herbei und trat dem am Boden liegenden Unparteiischen mit dem Schuh ins Genick. Die Polizei ermittelt gegen beide Spieler wegen gefährlicher Körperverletzung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare