Jugendlicher flieht vor Polizei und springt in Fluss

Amberg - Die Angst vor der Polizei war größer als die Furcht vor kaltem Wasser:

Auf der Flucht vor einer Polizeistreife ist ein 17-Jähriger in Amberg in die Vils gesprungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten hatten am Karfreitag beobachtet, wie der Minderjährige in einem Park Bier trank.

Als sie den 17-Jährigen kontrollieren wollten, lief er davon und sprang in den Fluss. Gelohnt hat sich der kühne Sprung dennoch nicht: Am anderen Ufer wartete bereits eine weitere Polizeistreife auf den Jugendlichen. Sie nahm den durchnässten Schwimmer in Empfang und übergab ihn seinen Eltern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare