Dreister „Dienstleister“

Ausgesperrt: Mann (46) ruft Schlüsseldienst - und erhält unglaubliche Rechnung

Das nächste Mal wird er seinen Schlüssel gewiss nicht mehr vergessen. Ein 46-Jähriger hat einen unglaublichen Preis bezahlt, um in seine Wohnung zurückzukehren.

Amberg - 1024,35 Euro hat ein Schlüsseldienst für das Öffnen einer Wohnungstür in Amberg verlangt. Ein 46 Jahre alter Mann hatte sich aus seiner Wohnung ausgesperrt und einen auswärtigen Schlüsseldienst gerufen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

Telefonisch vereinbarte er mit dem Mitarbeiter 300 Euro für das Öffnen. Vor Ort stellte dieser jedoch verschiedene Sonderleistungen in Rechnung und forderte mehr als 1000 Euro. Er setzte den 46-Jährigen dem Bericht nach unter Druck, so dass dieser bezahlte. 

Jedoch schaltete er daraufhin einen Anwalt ein und erstattete Anzeige wegen Wucher. Die Polizei rät bei derartigen Forderungen, den Betrag nicht zu bezahlen und stattdessen die Polizei zu rufen.

Lesen Sie auch: Schlüsseldienst zockt Frau (33) ab - es war nicht der erste Vorfall

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Holger Hollemann (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden
Seit Mittwochabend werden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst, es handelt sich dabei um Leon Bitiq (13) und Martin Mändl (12). Die Polizei bittet um Mithilfe.
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Nach einem Lkw-Unfall am Donnerstagmorgen war die A8 Richtung Salzburg für mehr als neun Stunden gesperrt. Das Gefahrgut und das Unfallfahrzeug konnten geborgen werden.
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein: Was wir über die Taten wissen - und was nicht
Schock in der Dunkelheit: Drei Frauen werden in Nürnberg von einem Unbekannten niedergestochen - die Taten ereignen sich innerhalb weniger Stunden.
Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein: Was wir über die Taten wissen - und was nicht
Vorsicht! Falsche Microsoft-Mitarbeiter in Bayern unterwegs - so viel Schaden gab es schon
Sie geben sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und gelangen somit an Zugangsdaten. Betrüger verursachten somit schon einigen Schaden.
Vorsicht! Falsche Microsoft-Mitarbeiter in Bayern unterwegs - so viel Schaden gab es schon

Kommentare